Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dichterfürst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dichterfürsten · Nominativ Plural: Dichterfürsten
Aussprache 
Worttrennung Dich-ter-fürst
Wortzerlegung Dichter Fürst
eWDG

Bedeutung

gehoben alle anderen überragender Dichter
Beispiel:
Goethe war der Dichterfürst des Weimarer Hofes

Typische Verbindungen zu ›Dichterfürst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dichterfürst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dichterfürst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der angehende Dichterfürst hatte gut schreiben; für ihn wurde am herzoglichen Hofe bestens gesorgt. [Die Zeit, 10.05.1991, Nr. 20]
Die Leser hatten ehrfürchtig die Werke der Dichterfürsten zur Kenntnis zu nehmen. [Die Welt, 09.04.2001]
Es kann ja einem 250‑jährigen Dichterfürsten gleichgültig sein, wenn er von einem 32‑jährigen Regisseur angebellt wird. [Die Welt, 27.08.1999]
Wie ein Dichterfürst sah der Vater von 14 Kindern nicht aus. [Der Tagesspiegel, 24.12.2002]
Ein anderer Dichterfürst zeigte sich verschnupft und räumte eifersüchtig das Feld. [Der Tagesspiegel, 19.10.2003]
Zitationshilfe
„Dichterfürst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dichterf%C3%BCrst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichterfantasie
Dichterei
Dichterbiographie
Dichterbiografie
Dichterakademie
Dichtergabe
Dichtergeist
Dichtergenie
Dichterhimmel
Dichterin