Dichterporträt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dichterporträts · Nominativ Plural: Dichterporträts
Worttrennung Dich-ter-por-trät
Wortzerlegung DichterPorträt
Ungültige Schreibung Dichterportrait
Rechtschreibregeln § 20 (2)

Verwendungsbeispiele für ›Dichterporträt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie behauptet sich das fotografische Dichterporträt, etwa aus der Kamera der viel beschäftigten Isolde Ohlbaum, neben anderen Mitteln der bildlichen Darstellung?
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2002
Da haben die Japaner hundert Karten mit Dichterporträts und Liedanfängen.
Die Zeit, 24.11.1955, Nr. 47
Sie verfasste eigenwillig schöne Gedichte, innige Dichterporträts, poetische Erzählungen, hellsichtige Essays und Feuilletons.
Die Zeit, 20.12.2004, Nr. 51
Prechtls Bilder zu Goethe und Voltaire, zu Dante und Tolstoi, seine Dichterporträts und Allegorien sind Augenlust und intellektuelles Vergnügen zugleich.
Die Welt, 29.03.2003
Den Leipziger »M.« (1776-82) stattete Geyser mit Dichterporträts nach A. Graff aus.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 12449
Zitationshilfe
„Dichterporträt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dichterportr%C3%A4t>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichterphantasie
Dichterpersönlichkeit
Dichternatur
Dichtername
Dichtermund
Dichterross
Dichterruhm
Dichterschule
Dichtersprache
Dichtertreffen