Dichterschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dichterschule · Nominativ Plural: Dichterschulen
Aussprache 
Worttrennung Dich-ter-schu-le
Wortzerlegung Dichter Schule
eWDG

Bedeutung

Gruppe gleichgesinnter, meist gleichaltriger und aus der gleichen Landschaft stammender Dichter, die sich um eine überragende Persönlichkeit aus ihrer Mitte schart
Beispiele:
die schwäbische Dichterschule
um Stefan George sammelte sich eine Dichterschule

Typische Verbindungen zu ›Dichterschule‹ (berechnet)

Begründer nürnberger romantisch schlesisch schwäbisch sächsisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dichterschule‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dichterschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ursprung dieser dritten schlesischen Dichterschule fällt ungefähr in die Zeit des Krieges. [Tucholsky, Kurt: Der neudeutsche Stil. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]]
Mörike gehört, so steht in den Lehrbüchern, zur idyllischen Schwäbischen Dichterschule. [Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47]
Die "Sächsische Dichterschule", zu der Braun gehört, entstand in Leipzig und endete in Berlin. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2000]
Das formuliert zugleich das Arbeitsprinzip Wulf Kirstens, eines Protagonisten der Sächsischen Dichterschule. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2000]
Befruchtend auf sein dichterisches Schaffen wirkte der Freundeskreis der schwäbischen Dichterschule, bes. J. Kerner. [Geiger, P.: Uhland. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 43742]
Zitationshilfe
„Dichterschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dichterschule>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichterruhm
Dichterross
Dichterporträt
Dichterphantasie
Dichterpersönlichkeit
Dichtersprache
Dichtertreffen
Dichtertum
Dichterwerk
Dichterwettstreit