Dichtheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dichtheit · Nominativ Plural: Dichtheiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Dicht-heit
Wortzerlegung dicht -heit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
das Dichtsein
b)
fachsprachlich Eigenschaft von Stoffen, Gase, Flüssigkeiten, Strahlen o. Ä. nicht eindringen oder hindurchtreten zu lassen

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Dichte · Dichtheit · spezifisches Gewicht  ●  Wichte  veraltet

Verwendungsbeispiele für ›Dichtheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leitungen in gewerblichen Grundstücken müssen alle 15 Jahre auf ihre Dichtheit überprüft werden. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.1998]
Kleine Beben hätten zwar meist keine großen direkten Schäden zur Folge – sie seien jedoch fatal für die Dichtheit der Lagerstätten und die Effektivität der CCS‑Technik. [Die Zeit, 18.06.2012 (online)]
Im Verkaufsgespräch wird, ebenso verständlich, häufig nicht erwähnt, dass die Dichtheit der Uhr im Extremfall schon am nächsten Tag dahin sein kann. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001]
Er läßt sich unabhängig vom Innenraum des Behälters trocknen, so daß die Dichtheit des Castor geprüft werden kann, noch bevor er entwässert ist. [Die Zeit, 02.12.1994, Nr. 49]
Das Kohlendioxid könnte das Deckgestein »aufweiten und die Dichtheit des Reservoirs beeinträchtigen«, warnt der Expertenbericht des Bundes. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Dichtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dichtheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichtestress
Dichterwort
Dichterwettstreit
Dichterwerk
Dichtertum
Dichtigkeit
Dichtkunst
Dichtung
Dichtungsarbeit
Dichtungsform