Dickköpfigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Dick-köp-fig-keit
Wortzerlegung dickköpfig -keit
eWDG

Bedeutung

salopp Eigensinn

Thesaurus

Synonymgruppe
Bockigkeit · Hartnäckigkeit · Rechthaberei · Starrköpfigkeit · Starrsinn · Sturheit · Verbissenheit  ●  Sturschädeligkeit  selten · Dickköpfigkeit  ugs. · Dickschädeligkeit  ugs. · Halsstarrigkeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Dickköpfigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist er aus Trotz und Dickköpfigkeit durch die Berge geirrt? [Bild, 18.08.1997]
Wenn diese Dickköpfigkeit fehlt, wirst du die Dinge nie durchdringen und immer an ihrem Rand bleiben. [Der Tagesspiegel, 10.11.2000]
Daß der deutsche Ölkonzern den Bund so teuer zu stehen kommt, ist der Dickköpfigkeit des Veba‑Chefs zuzuschreiben. [Die Zeit, 22.11.1974, Nr. 48]
Da wird dann die sonst charmante bayerische Dickköpfigkeit, die ja eigentlich die Stärke der Region ausmacht, zur Schwäche. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2002]
Geradezu berühmt aber ist der Landstrich für die ausgesprochene Dickköpfigkeit seiner Bewohner. [Die Welt, 20.08.1999]
Zitationshilfe
„Dickköpfigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dickk%C3%B6pfigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dickkopf
Dickicht
Dickhäuter
Dickglas
Dickgehen
Dickleibigkeit
Dicklichkeit
Dickmacher
Dickmadam
Dickmadame