Dickwanst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDick-wanst
WortzerlegungdickWanst1
Wortbildung mit ›Dickwanst‹ als Grundform: ↗dickwanstig
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, abwertend über die Maßen dicker und fetter Mensch
Beispiel:
so ein Dickwanst!

Thesaurus

Synonymgruppe
Dicke · Dicker  ●  dicker Mensch  Hauptform · ↗Brecher  ugs. · ↗Brocken  ugs. · ↗Brummer  ugs. · ↗Dampfwalze  ugs. · ↗Dickerchen  ugs. · ↗Dickmadam  ugs. · Dickwanst  derb · ↗Elefantenküken  ugs. · ↗Fass  derb · ↗Fettbauch  derb · ↗Fettkloß  derb · ↗Fettmops  ugs. · ↗Fettsack  derb · ↗Fettwanst  derb · ↗Fleischberg  derb · ↗Koloss  ugs. · ↗Kugel  ugs. · ↗Moppel  ugs. · ↗Mops  ugs. · Person von Gewicht  ugs., ironisch · ↗Prachtexemplar  ugs., ironisch · ↗Pummelchen  ugs. · Quetschwurst  derb · ↗Rollmops  ugs. · ↗Schwergewicht  ugs., ironisch · ↗Tonne  derb · fette Sau  derb · fettes Schwein  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wirft sein Dickwanst nicht einen enormen Schatten auf die Klasse aller Klassen?
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1994
Es fiel ihm nichts besonders ein, also schielte er zaghaft auf den Bogen, den der Dickwanst dabei war, auszufüllen.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Rund tausend Dickwänste stehen im Wasser oder pflügen durch den See.
Die Zeit, 02.02.2000, Nr. 05
Zitationshilfe
„Dickwanst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dickwanst>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dickwandig
dickverweint
dickverbunden
Dickung
dicktun
dickwanstig
Didaktik
Didaktiker
didaktisch
didaktisieren