Diebin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDie-bin (computergeneriert)
WortzerlegungDieb-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrügerin Dieb Mörderin dienstalt ehrlich festnehmen geliebt klauen mutmaßlich stehlen überführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diebin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch am selben Tag suchten sie die Diebinnen zu Hause auf.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2004
Nach 20 Minuten ist die Diebin gefasst - mit über 200 Mark.
Bild, 25.04.2001
Auf ungewöhnliche Weise hat sich eine reuige Diebin aus Nürnberg bei ihrem Opfer entschuldigt.
Die Welt, 11.09.1999
Die Inflation ist eine stille Diebin, sie beraubt die älteren Bürger und betrügt die Sparer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
In einem französischen Polizeibericht wird meine Mutter eine Hoteleinbrecherin und Diebin genannt.
Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3746
Zitationshilfe
„Diebin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diebin>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diebeswerkzeug
Diebestour
Diebessprache
diebessicher
Diebespack
diebisch
Diebsbande
Diebsbeute
Diebsdaumen
Diebsgelichter