Dielenbrett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungDie-len-brett (computergeneriert)
WortzerlegungDiele1Brett
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein blankes, rissiges Dielenbrett
einige Dielenbretter liegen lose

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinterher wurden die Dielenbretter wieder festgenagelt, so daß nichts zu erkennen war.
Die Zeit, 11.01.1960, Nr. 02
Im dreistöckigen Gesindehaus biegen sich die Dielenbretter, wenn es gefährlich überfüllt ist.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1994
Unter der freigelegten Stelle mußte er ein meterlanges Dielenbrett aus der Vernagelung lösen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 186
Das Knarren eines Dielenbrettes in dieser Stille klang wie die Explosion einer Tretmine.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 52
Walter Soltau (73), gelernter Schlachter und zuletzt Gärtner, reißt im ersten Stock alte Dielenbretter ab.
Die Welt, 05.05.2000
Zitationshilfe
„Dielenbrett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dielenbrett>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dielenboden
dielen
Dielektrizitätskonstante
dielektrisch
Dielektrikum
Dielenfenster
Dielenfuge
Dielenfußboden
Dielengarnitur
Dielenholz