Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dielung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Die-lung
Wortzerlegung dielen -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Dielen
2.
Bretterbelag des Fußbodens

Verwendungsbeispiele für ›Dielung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es passiert immer wieder, dass die Dielung aufgemacht wird, und wenn dann ein Schwamm festgestellt wird, macht man sie schnell wieder zu. [Die Welt, 14.12.1999]
Besser sind natürlich massive Wände aus Stein, eine geputzte Decke und ein Fußboden aus Dielung oder auch aus Mauer‑ oder Pflastersteinen. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 361]
Zitationshilfe
„Dielung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dielung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dielenschrank
Dielenritze
Dielenlampe
Dielenkopf
Dielenholz
Dieme
Diemen
Dien
Diener
Dienerei