Dienerschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dienerschaft · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungDie-ner-schaft (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend Gesamtheit der Diener, alle Diener
Beispiele:
eine zahlreiche Dienerschaft
Die Köchin kochte nur für die Dienerschaft [RennKindheit35]

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Gesinde · ↗(das) Personal · (die) Diener · (die) Dienstboten · Dienerschaft · ↗Hausangestellte
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Herrschaft königlich livriert schwarz zahlreich übrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienerschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er beugt sich über einen schönen jungen Mann aus seiner Dienerschaft.
Die Zeit, 09.11.1979, Nr. 46
Man könnte mir erwidern, daß bei so großer Dienerschaft jeder eben Zeit hat, sein Amt pflichtgetreu zu erfüllen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22534
Das englische Königshaus, so ist zu hören, hat Probleme mit seiner Dienerschaft.
Die Welt, 20.11.2002
Wenn man abreist, gibt man der Dienerschaft ein sehr reichliches Trinkgeld.
Gratiolet, K. [d.i. Struppe, Karin]: Schliff und vornehme Lebensart. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 6785
Um jedes Aufsehen zu vermeiden, werde ich es unterlassen, der Dienerschaft meine Abreise mitzuteilen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 284
Zitationshilfe
„Dienerschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienerschaft>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dienern
Dienerin
Dienerei
Diener
dienen
Dienerschar
Dienersitz
Dienertreppe
dienlich
Dienst