Dienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dienst(e)s · Nominativ Plural: Dienste
Wortbildung mit ›Dienst‹ als Erstglied: ↗Dienstablauf · ↗Dienstablösung · ↗Dienstabteil · ↗Dienstalter · ↗Dienstanbieter · ↗Dienstantritt · ↗Dienstanweisung · ↗Dienstanzug · ↗Dienstauffassung · ↗Dienstauftrag · ↗Dienstaufwandsentschädigung · ↗Dienstausgabe · ↗Dienstausweis · ↗Dienstauszeichnung · ↗Dienstauto · ↗Dienstbefugnis · ↗Dienstbeginn · ↗Dienstbehörde · ↗Dienstbekleidung · ↗Dienstbereich · ↗Dienstbereitschaft · ↗Dienstbesprechung · ↗Dienstbetrieb · ↗Dienstbezeichnung · ↗Dienstbezüge · ↗Dienstbolzen · ↗Dienstbote · ↗Dienstbuch · ↗Diensteanbieter · ↗Diensteid · ↗Diensteifer · ↗Diensteinkommen · ↗Dienstenthebung · ↗Dienstentlassung · ↗Diensterfahrung · ↗Diensterleichterung · ↗Dienstfahrplan · ↗Dienstfahrt · ↗Dienstflagge · ↗Dienstgang · ↗Dienstgarnitur · ↗Dienstgebrauch · ↗Dienstgebäude · ↗Dienstgeheimnis · ↗Dienstgeschäft · ↗Dienstgewehr · ↗Dienstgrad · ↗Diensthandlung · ↗Diensthaus · ↗Dienstherr · ↗Dienstherrschaft · ↗Diensthund · ↗Dienstjahr · ↗Dienstjubiläum · ↗Dienstkleidung · ↗Dienstknecht · ↗Dienstlaufbahn · ↗Dienstleistung · ↗Dienstleute · ↗Dienstmagd · ↗Dienstmann · ↗Dienstmarke · ↗Dienstmädchen · ↗Dienstmütze · ↗Dienstobliegenheit · ↗Dienstordnung · ↗Dienstort · ↗Dienstpersonal · ↗Dienstpflicht · ↗Dienstpistole · ↗Dienstplan · ↗Dienstpost · ↗Dienstpragmatik · ↗Dienstprogramm · ↗Dienstrang · ↗Dienstraum · ↗Dienstrecht · ↗Dienstreise · ↗Dienstsache · ↗Dienstschluss · ↗Dienstsiegel · ↗Dienststelle · ↗Dienststellung · ↗Dienststempel · ↗Dienststrafe · ↗Dienststunde · ↗Diensttelefon · ↗Diensttätigkeit · ↗Dienstunfall · ↗Dienstuntauglichkeit · ↗Dienstvereinbarung · ↗Dienstvergehen · ↗Dienstverhältnis · ↗Dienstverkehr · ↗Dienstverpflichtung · ↗Dienstverrichtung · ↗Dienstvertrag · ↗Dienstverweigerung · ↗Dienstvolk · ↗Dienstvorgesetzte · ↗Dienstvorschrift · ↗Dienstwaffe · ↗Dienstwagen · ↗Dienstweg · ↗Dienstwohnung · ↗Dienstzeit · ↗Dienstzimmer · ↗Dienstzweig · ↗Dienstälteste · ↗Dienstübergabe · ↗dienstbeflissen · ↗dienstbereit · ↗dienstenthoben · ↗dienstfertig · ↗dienstfrei · ↗dienstfähig · ↗dienstpflichtig · ↗diensttauglich · ↗dienstunfähig · ↗dienstuntauglich · ↗dienstverpflichten · ↗dienstwidrig · ↗dienstwillig
 ·  mit ›Dienst‹ als Letztglied: ↗Abfertigungsdienst · ↗Abhördienst · ↗Abschirmdienst · ↗Abschleppdienst · ↗Abschmierdienst · ↗Abwehrdienst · ↗Agentendienst · ↗Akut-Dienst · ↗Akutdienst · ↗Ansagedienst · ↗Anzeigendienst · ↗Arbeitsdienst · ↗Aufsichtsdienst · ↗Auftragsdienst · ↗Auskunftsdienst · ↗Austauschdienst · ↗Autodienst · ↗Außendienst · ↗Baalsdienst · ↗Bacchusdienst · ↗Bahndienst · ↗Bahnhofsdienst · ↗Beratungsdienst · ↗Bereitschaftsdienst · ↗Bergrettungsdienst · ↗Besuchsdienst · ↗Bibliotheksdienst · ↗Bilddienst · ↗Bilderdienst · ↗Bodendienst · ↗Borddienst · ↗Botendienst · ↗Branchendienst · ↗Breitbanddienst · ↗Bäderdienst · ↗Bärendienst · ↗Börsendienst · ↗Bütteldienst · ↗Chordienst · ↗Containerdienst · ↗Datenbankdienst · ↗Datendienst · ↗Deckdienst · ↗Decksdienst · ↗Dispatcherdienst · ↗Ehrendienst · ↗Eildienst · ↗Einlassdienst · ↗Einsatzdienst · ↗Entstörungsdienst · ↗Erkennungsdienst · ↗Ermittlungsdienst · ↗Ersatzdienst · ↗Etappendienst · ↗Expressdienst · ↗Fachdienst · ↗Fahndungsdienst · ↗Fahrdienst · ↗Fahrgastdienst · ↗Feriendienst · ↗Ferndienst · ↗Fernmeldedienst · ↗Fernschreibdienst · ↗Fernsehdienst · ↗Fernsprechdienst · ↗Finanzdienst · ↗Flugdienst · ↗Flugsicherungsdienst · ↗Flugwetterdienst · ↗Fotodienst · ↗Freiwilligendienst · ↗Freundesdienst · ↗Freundschaftsdienst · ↗Frondienst · ↗Frontdienst · ↗Frühdienst · ↗Funkdienst · ↗Fährdienst · ↗Fürsorgedienst · ↗Gamaschendienst · ↗Garnisondienst · ↗Gegendienst · ↗Geheimdienst · ↗Gesundheitsdienst · ↗Gottesdienst · ↗Grenzdienst · ↗Götzendienst · ↗Handlangerdienst · ↗Hausbesuchsdienst · ↗Heeresdienst · ↗Heimatdienst · ↗Henkersdienst · ↗Herrendienst · ↗Hilfsdienst · ↗Hofdienst · ↗Informationsdienst · ↗Innendienst · ↗Internet-Dienst · ↗Internetdienst · ↗Journaldienst · ↗Judasdienst · ↗Justizdienst · ↗Kammerdienst · ↗Kanzleidienst · ↗Kapitaldienst · ↗Kasernendienst · ↗Katastrophendienst · ↗Kirchendienst · ↗Knechtsdienst · ↗Konsulatsdienst · ↗Kriegsdienst · ↗Kundendienst · ↗Kurierdienst · ↗Kurznachrichtendienst · ↗Kärrnerdienst · ↗Küchendienst · ↗Küstendienst · ↗Lagedienst · ↗Lakaiendienst · ↗Landesdienst · ↗Lehensdienst · ↗Lehnsdienst · ↗Lehrdienst · ↗Liebesdienst · ↗Lieferdienst · ↗Lotsendienst · ↗Lufttaxidienst · ↗Matratzenhorchdienst · ↗Mediendienst · ↗Mehrwertdienst · ↗Militärdienst · ↗Minnedienst · ↗Nachrichtendienst · ↗Nachtdienst · ↗Notdienst · ↗Online-Dienst · ↗Onlinedienst · ↗Ordnungsdienst · ↗Paketdienst · ↗Pannendienst · ↗Parlamentsdienst · ↗Pflegedienst · ↗Polizeidienst · ↗Postdienst · ↗Postzeitungsdienst · ↗Pressedienst · ↗Präsenzdienst · ↗Radiodienst · ↗Rangierdienst · ↗Rettungsdienst · ↗Ritterdienst · ↗Räumdienst · ↗Samariterdienst · ↗Sanitätsdienst · ↗Schalterdienst · ↗Schichtdienst · ↗Schiffsdienst · ↗Schlüsseldienst · ↗Schnelldienst · ↗Schuldendienst · ↗Schuldienst · ↗Schutzdienst · ↗Schülerlotsendienst · ↗Seenotdienst · ↗Seerettungsdienst · ↗Selbstwähldienst · ↗Sklavendienst · ↗Sonderdienst · ↗Sonntagsdienst · ↗Sozialdienst · ↗Spanndienst · ↗Spionagedienst · ↗Spitzeldienst · ↗Spätdienst · ↗Staatsdienst · ↗Stationsdienst · ↗Strafdienst · ↗Streaming-Dienst · ↗Streamingdienst · ↗Streckendienst · ↗Streifendienst · ↗Stubendienst · ↗Sturmwarnungsdienst · ↗Suchdienst · ↗Tagesdienst · ↗Teledienst · ↗Telefondienst · ↗Telegrafendienst · ↗Telegraphendienst · ↗Telematikdienst · ↗Universaldienst · ↗Vasallendienst · ↗Verkehrsinformationsdienst · ↗Verkehrslagedienst · ↗Vermittlungsdienst · ↗Verwaltungsdienst · ↗Verzeichnisdienst · ↗Vorbereitungsdienst · ↗Vormittagsdienst · ↗Wachdienst · ↗Wachschutzdienst · ↗Waffendienst · ↗Warndienst · ↗Wartungsdienst · ↗Wasserrettungsdienst · ↗Weckdienst · ↗Wehrdienst · ↗Werbedienst · ↗Wetterdienst · ↗Wirtschaftsdienst · ↗Zinsendienst · ↗Zivildienst · ↗Zolldienst · ↗Zubringerdienst · ↗Zwangsdienst · ↗Überwachungsdienst
 ·  mit ›Dienst‹ als Binnenglied: ↗Indienstnahme · ↗Indienststellung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
meist im Singular
einen bestimmten Pflichtenkreis umfassende, bezahlte Arbeitstätigkeit
a)
bezahlte Arbeitstätigkeit in einem öffentlichen Amt, im Beruf
Beispiele:
der Alltag, die Anforderungen des Dienstes
der öffentliche, diplomatische, militärische Dienst
der mittlere, gehobene (= die mittlere, gehobene Laufbahn betreffende) Dienst
ein leichter, interessanter, harter, schwerer, strenger Dienst
mein Dienst verlangt Pünktlichkeit, sagt mir zu, geht allem anderen vor
einen Dienst antreten, beginnen
Dienst an der Front, auf dem Gericht, bei der Armee, im Ministerium haben, machen, tun
er hat Dienst (= ist im Amt tätig)
seinen Dienst gut, gewissenhaft, tadellos, schlecht leisten, ausüben, versehen
seinen Dienst vernachlässigen
den Dienst verweigern, beenden, aufgeben, verlassen, wiederaufnehmen
den Dienst quittieren (= ausscheiden)
Militär, salopp Dienst kloppen (= mechanisch und stumpf ableisten)
seinem Dienst pflichtbewusst nachgehen
sprichwörtlich Dienst ist Dienst, und Schnaps ist Schnaps (= Dienst und Vergnügen müssen streng getrennt werden)
jetzt ging es auf die großen Manöver schon zu, und es gab scharfen Dienst [G. HermannWordelmann114]
in Verbindung mit »aus«
Beispiele:
aus einem Dienst ausscheiden
jmdn. aus dem Dienst entlassen
papierdeutsch um Entlassung aus dem Dienst einkommen
in Verbindung mit »außer«
außer Dienstim Ruhestand
Beispiel:
er ist Bürgermeister, Major außer Dienst
in Verbindung mit »in«, »im«
Beispiele:
wir sind im Dienst (= wir sind im Amt tätig)
im Dienst, in Diensten des Staates, eines Unternehmens stehen (= angestellt, beschäftigt sein)
er ist im Dienst ergraut
sie haben sich im Dienst aufgerieben
er wurde in den konsularischen Dienst übernommen
in Verbindung mit »vom«
Beispiele:
wir konnten heute nicht früher vom Dienst abkommen
er drückt sich vom Dienst
der Soldat wurde wegen eigenmächtiger Entfernung vom Dienst bestraft
vom Dienst nach Hause kommen
der Offizier vom Dienst (= der diensthabende Offizier)
er ist Chef vom Dienst bei der Zeitung
der Leiter vom Dienst im Funk
in Verbindung mit »zum«
Beispiel:
zum Dienst gehen
b)
veraltend bezahlte Arbeitstätigkeit in einer privaten Stellung, Beschäftigung
Beispiele:
einen Dienst annehmen
sich [Dativ] einen neuen Dienst suchen
sie haben ihren Dienst zur vollen Zufriedenheit ihrer Herrschaft verrichtet
den Dienst aufsagen, (auf)kündigen, verlassen, verlieren
mit Präposition
in Verbindung mit »aus«
Beispiel:
er wurde mit Schimpf und Schande aus dem Dienst gejagt
in Verbindung mit »in«
Beispiele:
in jmds. Dienst sein (= bei jmdm. in Stellung sein)
bei jmdm. in Dienst stehen (= bei jmdm. in Lohn und Brot stehen)
»Nein, in Dienst will ich gehen«, sagte Philippine [Wasserm.Gänsemännchen224]
übertragen
Beispiele:
eine Maschine in Dienst (= Betrieb) nehmen
eine technische Anlage in Dienst, außer Dienst stellen (= sie in Betrieb nehmen, außer Betrieb setzen)
die Beine versagten ihm den Dienst (= wollten nicht mehr gehen)
im Dienst einer guten Sache stehenfür eine gute Sache wirken
Beispiele:
im Dienst der Freundschaft, des Fortschritts stehen
wir stellten uns in den Dienst der Nation (= wir stellten uns der Nation willig zur Verfügung)
2.
Hilfe, Gefälligkeit
Beispiele:
ein großer, selbstloser Dienst
sie haben ihm einen vortrefflichen, unschätzbaren Dienst erwiesen, geleistet
wir nahmen seine Dienste oft in Anspruch
gehoben jmdm. seinen Dienst, seine Dienste antragen
jmdm. seine guten Dienste anbieten (= in einer schwierigen Angelegenheit helfen, vermitteln wollen)
Dienst am Kunden
Ein Dienst ist wohl des andern wert [GoetheFaustI 3032]
übertragen
Beispiel:
der warme Mantel hat mir gute Dienste getan (= war mir sehr von Nutzen)
jmdm. zu Diensten, zu jmds. Diensten sein, stehenjmdm. gefällig sein, zur Verfügung stehen
Beispiele:
er ist uns immer zu Diensten
was steht zu Ihren Diensten? (= was wünschen Sie?)
3.
Organisation, Gruppe, die für eine bestimmte Arbeit vorgesehen ist
Beispiele:
der tägliche, innerdeutsche Dienst der Lufthansa
die rückwärtigen Dienste der Armee
die eingeteilten Dienste des Transportkommandos
in der Mitte des ... Rittersaales, woselbst sich das Großherzogliche Haus und der große Dienst (= die Kammerherren) versammelten [Th. MannKönigl. Hoheit7,336]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dienen · Diener · dienern · dienlich · Dienst · Dienstmann · verdienen · Verdienst · verdienstlich
dienen Vb. ‘für jmdn. etw. tun, ihm helfen, abhängig sein’, ahd. thionōn (8. Jh.), mhd. dienen, asächs. thionon, mnd. dēnen, mnl. nl. dienen, anord. (aus dem Mnd.?) þjōna, schwed. tjäna (germ. *þewanōn) ist eine mit -n- erweiterte Ableitung von germ. *þewa- ‘Sklave, Knecht’, das in got. þius ‘Knecht’, urnord. þewaʀ ‘Diener, Lehnsmann’, aengl. þēo(w) ‘Diener, Knecht, Unfreier’ bezeugt ist (s. auch ↗Demut). Verbindet man germ. *þewa- mit aind. takti ‘eilt’, lit. tekė́ti ‘laufen, fließen, rinnen’, aslaw. tešti ‘laufen, rennen’, russ. teč’ (течь) ‘fließen’, so ist Anschluß an die Wurzel ie. *teku̯- ‘laufen, fließen’ möglich. Für das Subst. ergäbe sich eine Bedeutungsentwicklung von ‘Läufer’ zu ‘Knecht’ und für das abgeleitete Verb eine Ausgangsbedeutung ‘Knecht sein’, die schließlich den Sinn ‘behilflich sein’ und (bei Sachen) ‘nützlich, geeignet sein’ annimmt. Diener m. ‘Aufwärter, Hausangestellter’, auch ‘wer im Auftrage einer Institution, in der Bindung an eine Aufgabe seine Pflicht erfüllt’, ahd. thionāri (11. Jh.), mhd. dienære; danach (Ende 17. Jh.) ‘Verbeugung’ (nach der Art eines Bediensteten, eines Untertans), wozu dienern Vb. ‘sich (mehrmals) verbeugen’ (19. Jh.). dienlich Adj. ‘nützlich, förderlich’ (14. Jh.). Dienst m. ‘Arbeitsverhältnis im Haushalt’, allgemeiner ‘Berufs-, Amtspflicht’; das mit dem ie. Suffix -st- zum Verb gebildete Abstraktum (germ. *þewanōst-) bezeichnet die Tätigkeit des Dienens, ahd. thionōst (8. Jh.), mhd. dienest ‘Ergebenheit, Ausübung religiöser Pflichten, Aufwartung, Erfüllung standesrechtlicher Verpflichtungen innerhalb des Feudalsystems’, asächs. thionost und (erweitert zum fem. n-Stamm) anord. þjōnusta f. Dienstmann m. ‘Besorger von Botengängen’ (19. Jh.), ahd. thionōstman (8. Jh.), mhd. dienestman ‘Knecht, Helfer’, dann auch (in der Übersetzung von mlat. ministerialis) ‘niederer Lehnsmann’. verdienen Vb. ‘durch Arbeit erwerben’ (z. B. Lohn), ‘für seine Bemühungen wert sein’ (z. B. Lob, Tadel), ahd. firthionōn (um 1000), mhd. verdienen. Verdienst m. ‘Erwerb, Lohn, Gewinn’, n. ‘anerkennenswerte (oder auch schuldhafte) Tat’, frühnhd. verdienst, mnd. vordēnst. verdienstlich Adj. ‘anerkennungswürdig’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aktion · Dienst · ↗Handlung · ↗Tätigkeit
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Dienst  ●  ↗Angebot (Informatik)  fachspr.
Computer
Synonymgruppe
Anbieter · Dienst · ↗Lieferant · ↗Versorger  ●  ↗Provider  engl.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Dienst · ↗Dienstleistung  ●  ↗Service  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Beamter Beschäftigte Tarifabschluß Tarifverhandlung Transport Verkehr Vorschrift Waffe aktiv ambulant anbieten antreten auswärtig diplomatisch erweisen gehoben leisten medizinisch mittel museumspädagogisch quittieren sozial stellen suspendieren verrichten versagen versehen verweigern öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine ärztlichen Fähigkeiten habe er in den Dienst seiner politischen Überzeugung gestellt.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 74
Mein Vater stellte sich voll in den Dienst des Regimes.
Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41
So wird sie davor bewahrt bleiben, in den propagandistischen Dienst eines Systems eingespannt zu werden.
Locher, G. W.: Eigentum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7375
Aber sie waren nicht die einzigen Musiker im höfischen Dienst.
Westrup, Jack Allan u. a.: England. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 24040
Die tschechoslowakische Öffentlichkeit sei nicht grundsätzlich gegen eine nationale Proportion im öffentlichen Dienst.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Zitationshilfe
„Dienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienst>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dienlich
Dienertreppe
Dienersitz
Dienerschar
Dienerschaft
Dienst habend
Dienst tuend
Dienstablauf
Dienstablösung
Dienstabteil