Dienstbereich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dienstbereich(e)s · Nominativ Plural: Dienstbereiche
Aussprache [ˈdiːnstbəˌʀaɪ̯ç]
Worttrennung Dienst-be-reich
Wortzerlegung DienstBereich
eWDG, 1967 und ZDL, 2020

Bedeutung

Bereich, für den ein Mitarbeiter, besonders ein Beamter, zuständig ist oder wo er sich dienstlich aufhält
Beispiele:
diese Aufgaben fallen nicht in mein(en) DienstbereichQuelle: WDG, 1967
Bei Unfällen innerhalb des räumlichen Dienstbereichs stehe der Beamte unter dem Schutz der beamtenrechtlichen Unfallfürsorge. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2018]
metonymisch Alle beteiligten Dienstbereiche seien auf die Notwendigkeit »belastbarer Informationen« hingewiesen worden[.] [Spiegel, 28.09.2017 (online)]
Formal sind Frauen bereits seit 15 Jahren für alle Dienstbereiche [der Armee] zugelassen und tatsächlich wächst ihr Anteil in der Truppe kontinuierlich. [Spiegel, 07.11.2016 (online)]
Die Beamten gehen momentan von einem Fehlverhalten der Hundeführerin aus. Sie ist bis zur Klärung des Falls in einen anderen Dienstbereich versetzt worden. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2012]

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Dienstbereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstbereich‹.

Zitationshilfe
„Dienstbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstbereich>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstbekleidung
Dienstbehörde
Dienstbeginn
Dienstbefugnis
dienstbeflissen
dienstbereit
Dienstbereitschaft
Dienstbeschädigung
Dienstbesprechung
Dienstbetrieb