Dienstgradabzeichen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dienstgradabzeichens · Nominativ Plural: Dienstgradabzeichen
WorttrennungDienst-grad-ab-zei-chen
WortzerlegungDienstgradAbzeichen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Abzeichen (Lesart a) auf der Uniform zur Kennzeichnung des Dienstgrades ihres Trägers
Beispiele:
Die neuen Dienstgradabzeichen, die zu der neuen Uniform eingeführt wurden, dienen der besseren Erkennung der einzelnen Dienstgrade. [Die Welt, 13.06.2005]
Sein Dienstgradabzeichen, drei Streifen und ein Stern, trägt er auf der Brust. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.2017]
Beim Heer und bei der Luftwaffe gibt es in der Bundeswehr vier Dienstgrade in der Generalität: den Brigadegeneral (Dienstgradabzeichen ein goldfarbenes Eichenlaub mit einem Stern), den Generalmajor (zwei Sterne), den Generalleutnant (drei Sterne) und schließlich den General (vier Sterne). [o. A. [kk]: General. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000. Zitiert nach: Süddeutsche Zeitung, 27.08.1988.]
Ihre Dienstgradabzeichen tragen die Polizisten einiger Bundesländer auf dem Kragen, in anderen Gegenden sind sie auf dem Rockärmel oder aber auf Schulterstücken angebracht. [Der Spiegel, 28.10.1964, Nr. 44]
Mannschaften und Unteroffiziere tragen ihre Dienstgradabzeichen (Streifen bzw. Winkel) auf den Oberärmeln, Feldwebel und Offiziere (Winkel bzw. matte Sterne) auf den Stoff-Schulterklappen. [Der Spiegel, 27.07.1955, Nr. 31]

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Dienstgradabzeichen  ●  ↗Distinktion  österr. · Gradabzeichen  schweiz. · ↗Rangabzeichen  veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Dienstgradabzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstgradabzeichen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstgrad
Dienstgewehr
Dienstgespräch
Dienstgesinnung
Dienstgeschäft
Dienstgradbezeichnung
diensthabend
Diensthabende
Diensthandlung
Diensthaus