Dienstkleidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDienst-klei-dung
WortzerlegungDienstKleidung
eWDG, 1967

Bedeutung

Kleidung, die für den Dienst vorgeschrieben ist
Beispiel:
eine zweckmäßige, schmucke Dienstkleidung

Thesaurus

Synonymgruppe
Dienstanzug · ↗Dienstbekleidung · Dienstkleidung · ↗Einheitskleidung · ↗Kluft · ↗Livree · ↗Montur · ↗Uniform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Polizist Tragen blau einheitlich normal tragen vorgeschrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstkleidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da füllte ich mich besser, als mit der grünen Dienstkleidung.
Bild, 18.01.2002
Bis dahin müssen sie sich noch an die neue Dienstkleidung gewöhnen.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2000
Als Dienstkleidung verordnete er ihnen einheimische Baumwollprodukte statt importierter westlicher Mode.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Der Hausbeamte in dunkler Dienstkleidung, der die Neugierigen führte, sah genau wie der Kanzler aus.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 247
Die Sätze 1 und 2 gelten für Verwaltungsbeamte im Bundesgrenzschutz, soweit sie zum Tragen von Dienstkleidung verpflichtet werden können, entsprechend.
o. A.: Bundesbesoldungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Dienstkleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstkleidung>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstklasse
Dienstjubiläum
Dienstjahr
Dienstinstruktion
Diensthund
Dienstknecht
Dienstlaufbahn
Dienstleister
Dienstleisterin
Dienstleistung