Dienstleistungsbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dienstleistungsbranche · Nominativ Plural: Dienstleistungsbranchen
WorttrennungDienst-leis-tungs-bran-che (computergeneriert)
WortzerlegungDienstleistungBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Arbeitnehmer Arbeitsplatz Beschäftigte Einzelhandel Gewerbe Handel Handwerk Industrie Job Liberalisierung Unternehmen Wachstum betreffen boomen boomend entstehen erfassen etablieren führend verzeichnen wachsend zukunftsträchtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstleistungsbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei vielen Dienstleistungsbranchen, mit denen ver. di es zu tun hat, sieht die Lage anders aus.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Dabei zeige sich aber die Industrie deutlich innovationsfreudiger als die Unternehmen der Dienstleistungsbranche.
Die Welt, 06.05.2004
Die dynamische Entwicklung spiegelt das zunehmende Gewicht der Dienstleistungsbranche wieder.
Der Tagesspiegel, 08.04.1998
Die Dienstleistungsbranche ist geprägt von der industriellen Tradition des Landes.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.1994
Viele der boomenden Dienstleistungsbranchen bei uns haben keinerlei definierten Ausbildungsweg!
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Zitationshilfe
„Dienstleistungsbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstleistungsbranche>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstleistungsbilanz
Dienstleistungsbetrieb
Dienstleistungsberuf
Dienstleistungsbereich
Dienstleistungsapparat
Dienstleistungseinrichtung
Dienstleistungsfirma
Dienstleistungsfreiheit
Dienstleistungsfunktion
Dienstleistungsgeschäft