Dienstposten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dienstpostens · Nominativ Plural: Dienstposten
WorttrennungDienst-pos-ten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeswehr Kleinststandort Standort besetzen militärisch versetzen wegfallen zivil Übertragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstposten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Diez fallen mit der amerikanischen Entscheidung 1000 militärische Dienstposten weg.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.1995
In besonderer Weise gilt dies natürlich von den Inhabern leitender Dienstposten, die ihre Treue in jahrzehntelanger Arbeit bewährt haben.
Die Zeit, 18.11.1983, Nr. 47
Jeder Beamte müsse damit rechnen, dass seine Dienststelle oder sein Dienstposten verlagert werden könnte, hieß es schon 1998.
Der Tagesspiegel, 22.03.2000
Der größte Standort, der geschlossen wird, ist Goslar mit 1140 Dienstposten.
Die Welt, 03.11.2004
Sie fordert ferner die Ausschreibung der Dienstposten in allen öffentlichen Diensten und ihre Vergebung nach streng objektiven Gesichtspunkten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Zitationshilfe
„Dienstposten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstposten>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstpost
Dienstplan
Dienstpistole
dienstpflichtig
Dienstpflicht
Dienstpragmatik
Dienstprogramm
Dienstrad
Dienstrang
Dienstraum