Dienstrechtsreform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dienstrechtsreform · Nominativ Plural: Dienstrechtsreformen
WorttrennungDienst-rechts-re-form

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesbildungsministerin Einführung Entwurf Hochschule Hochschullehrer Professor angestrebt anstehend geplant protestieren umsetzen verabschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstrechtsreform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass sie dabei schon mal über das Ziel hinaus schießt, hat sie bei der Dienstrechtsreform bewiesen.
Der Tagesspiegel, 12.07.2002
Und so ist das nun auch bei der vom Bund geplanten Dienstrechtsreform für Professoren.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2001
Damit knüpft er an die in den siebziger Jahren sehr lebhaft geführte Diskussion über eine Dienstrechtsreform an.
Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21
Nach der in die Wege geleiteten Dienstrechtsreform ist dies für ihn das zweite große Reformprojekt.
Die Welt, 06.07.2005
In ähnlichem Stil äußern sich Bauernfunktionäre zur Agrarpolitik, Beamtensprecher zur Dienstrechtsreform, Ärzte zur Gesundheitspolitik, Vertriebenenbosse zur Ostpolitik.
Der Spiegel, 08.02.1982
Zitationshilfe
„Dienstrechtsreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstrechtsreform>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dienstrechtlich
Dienstrecht
Dienstraum
Dienstrang
Dienstrad
Dienstreise
Dienstrevier
Dienstrevolver
Dienstsache
Dienstschaft