Dienstzimmer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDienst-zim-mer
WortzerlegungDienstZimmer
eWDG, 1967

Bedeutung

Zimmer, das in Ausübung des Dienstes benutzt wird, Amtszimmer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsgericht Ausstattung Beamter Bürgermeister Durchsuchung Fenster Oberstaatsanwalt Quadratmeter Richter Schlüssel Schreibtisch Sozialarbeiterin Staatsanwalt Station Stock Telefon Tür Wand aufhalten betreten durchsuchen eingerichtet empfangen erschießen feuern geräumig hängen räumen sitzen stürmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstzimmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den beiden Beamten, die ihn anschließend befragten, habe einer zehn Minuten später das Dienstzimmer verlassen.
Der Tagesspiegel, 26.11.2004
Die Möbel seines Dienstzimmers stammen ebenfalls aus dem Jahr 1950.
Die Zeit, 23.04.1976, Nr. 18
Im Dienstzimmer finde ich den Chefarzt, einen ruhigen, besonnenen Mann.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 150
Den Schlüssel zu seinem Dienstzimmer hatte Anton L. noch an seinem Schlüsselbund.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 215
Der Fliegeralarm hatte die sechzehn überrascht, als sie in ihrer ungewöhnlichen Maskierung vor dem Dienstzimmer des Kommandanten angetreten waren, um ihm vorgestellt zu werden.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 72
Zitationshilfe
„Dienstzimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dienstzimmer>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstzeugnis
Dienstzeit
Dienstwohnung
Dienstwimpel
dienstwillig
Dienstzweig
dies
diesbezüglich
diese
Diesel