Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dieselöl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dieselöl(e)s · Nominativ Plural: Dieselöle
Aussprache 
Worttrennung Die-sel-öl
Wortzerlegung Diesel1 Öl
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Dieselkraftstoff
Beispiel:
Rohöl in Dieselöl verwandeln

Typische Verbindungen zu ›Dieselöl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dieselöl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dieselöl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen ist aber auch das Dieselöl für die Generatoren knapp geworden. [Die Zeit, 07.04.1978, Nr. 15]
Es fährt sich hervorragend, mindestens genau so gut wie mit Dieselöl. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2000]
Der Brennstoffbedarf der neuen Anlage besteht nur zu 5 v. H. aus Dieselöl. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Ein dänisches Umweltschiff soll wegen der 200 Tonnen Dieselöl an Bord eine Ölpest verhindern. [Die Zeit, 09.10.2010 (online)]
Und Indien hat seinem Nachbarn angeboten, ihm bei der Versorgung mit Dieselöl zu helfen. [Die Zeit, 24.11.2004, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Dieselöl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diesel%C3%B6l>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dieselzug
Dieselwagen
Dieseltriebwagenzug
Dieseltriebwagen
Dieseltriebfahrzeug
Diesigkeit
Diesis
Diesseitige
Diesseitigkeit
Diesseits