Dieselantrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dieselantrieb(e)s · Nominativ Plural: Dieselantriebe
Aussprache 
Worttrennung Die-sel-an-trieb
Wortzerlegung Diesel1 Antrieb
eWDG

Bedeutung

Technik Antrieb mit Dieselmotor
Beispiel:
die Lok hat Dieselantrieb

Verwendungsbeispiele für ›Dieselantrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst nach etwa 500 Metern schaltet sich der Dieselantrieb hinzu. [Die Zeit, 22.10.2012, Nr. 42]
Für den Dieselantrieb muss der Kunde mindestens 26.700 Euro zahlen. [Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03]
Die 43 elektrischen Züge bestehen aus sieben beziehungsweise fünf Wagen, die 20 Züge mit Dieselantrieb sind vierteilig. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.1999]
Besonders angenehm wirkt beim getesteten Modus der temperamentvolle, sparsame und zugleich komfortable Dieselantrieb. [Die Welt, 26.03.2005]
In Belgien haben gar drei von vier neuen Autos einen Dieselantrieb. [Die Zeit, 16.11.2012, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Dieselantrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dieselantrieb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dieselameise
Diesel
Dies
Dienstübergabe
Dienstälteste
Dieselfahrzeug
Dieselgate
Dieselkarren
Dieselkraftstoff
Diesellok