Dieselmaschine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDie-sel-ma-schi-ne
WortzerlegungDiesel1Maschine
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik
siehe auch Dieselmotor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die historischen Dieselmaschinen würden zum Betrieb des Werkes nicht mehr benötigt und daher nach und nach entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1996
Dann versagt die Wasserversorgung, auch das Öl für die Dieselmaschine geht zur Neige.
Bild, 07.09.2004
Die 26200 PS leistende Dieselmaschine treibt die München auf gemächliche 18 Knoten (32 Kilometer pro Stunde).
Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51
Computer koordinieren die von fünf Dieselmaschinen getriebenen beiden Schrauben, die Ruder und die Seitenpropeller.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.1998
Wer hier seinen Dienst verrichtete, war Teil des Stahlmonsters, vegetierte in dessen Innereien zwischen den Stahlstreben der Dieselmaschine und den Batterien der Elektroaggregate.
Die Welt, 11.11.2002
Zitationshilfe
„Dieselmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dieselmaschine>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diesellokomotive
Diesellok
Dieselkraftstoff
Dieselkarren
Dieselfahrzeug
Dieselmotor
Dieselöl
Dieselruß
Dieseltreibstoff
Dieseltriebwagen