Differenz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Differenz · Nominativ Plural: Differenzen
Aussprache 
Worttrennung Dif-fe-renz
Wortbildung  mit ›Differenz‹ als Erstglied: ↗Differenzbetrag · ↗Differenzkriterium · ↗Differenzpunkt · ↗differentiell · ↗differenziell · ↗differenzieren
 ·  mit ›Differenz‹ als Letztglied: ↗Ehedifferenz · ↗Geschlechterdifferenz · ↗Gewichtsdifferenz · ↗Höhendifferenz · ↗Leitdifferenz · ↗Lohndifferenz · ↗Meinungsdifferenz · ↗Minusdifferenz · ↗Plusdifferenz · ↗Preisdifferenz · ↗Renditedifferenz · ↗Temperaturdifferenz · ↗Tordifferenz · ↗Zeitdifferenz · ↗Zinsdifferenz
Herkunft aus differentialat ‘Verschiedenheit’, differentiaspaetlat ‘Ergebnis einer Subtraktion’
eWDG

Bedeutungen

1.
(messbarer) Unterschied zweier Größen
Beispiel:
eine kleine, erhebliche Differenz
Ergebnis der Subtraktion, Rest
Beispiele:
Mathematikdie Differenz zwischen fünf und zwei ist, beträgt drei
es ergab sich eine beträchtliche Differenz zwischen dem Einkaufs‑ und Verkaufspreis (= es ergab sich eine beträchtliche Spanne zwischen dem Einkaufs- und Verkaufspreis)
eine Differenz in der Kasse entdecken, feststellen, errechnen (= einen Fehlbetrag in der Kasse entdecken, feststellen, errechnen)
2.
Meinungsverschiedenheit
Beispiele:
zunehmende, scharfe, persönliche, politische Differenzen
wir hatten eine kleine Differenz
es gibt, besteht eine Differenz zwischen ihnen, zwischen ihren Ansichten
Differenzen treten auf, verschärfen sich, klären sich
Differenzen mit jmdm., miteinander haben
Differenzen schlichten, beilegen
Man könne ... ernstliche Differenzen mit den Parthern oder gar einen Krieg nicht riskieren [ Feuchtw.Nero226]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Differenz · differieren · Differential · Differentialrechnung
Differenz f. ‘Unterschied, Meinungsverschiedenheit’, mhd. differenze, entlehnt aus lat. differentia ‘Verschiedenheit’ (zu lat. differre, s. unten). Der mathematische Terminus ‘Ergebnis einer Subtraktion’ entwickelt sich im Spätlat. (Boethius) und wird im 15. Jh. ins Dt. aufgenommen. differieren Vb. ‘abweichen, anderer Meinung sein’, entlehnt aus lat. differre ‘auseinandertragen, verzögern, verschieden sein’, zuerst (16. Jh.) dem lat. Gebrauch entsprechend ‘aufschieben’, danach (17. Jh.) im heute üblichen Sinne ‘verschieden sein’. Differential n. ‘unendlich kleine Differenz zwischen abhängigen Größen’ (18. Jh.), mathematischer Terminus der Differentialrechnung f. (18. Jh.), aus nlat. differentialis Adj. ‘eine Differenz betreffend’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweichung · Differenz · ↗Unterschied · ↗Verschiedenheit
Unterbegriffe
  • (sehr) großer Unterschied · deutlicher Unterschied · himmelweiter Unterschied · riesengroßer Unterschied · schlagender Unterschied  ●  ↗Unterschied wie Tag und Nacht  ugs. · kein Vergleich (sein)  ugs.
  • Höhe über Isohypse · ↗Prominenz · Schartenhöhe · Schartentiefe · relative Einsattelung
  • Pegeldifferenz · Pegelunterschied
  • Quantisierungsabweichung · Quantisierungsfehler
  • Windfrösteln · Windkühle  ●  ↗Windchill  engl.
Assoziationen
  • Delta-Kodierung · Differenzspeicherung
  • Editierdistanz · Levenshtein-Distanz

Typische Verbindungen zu ›Differenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Differenz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Differenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen tiefer Differenzen innerhalb der Opposition hält das Treffen immer noch an.
Die Zeit, 30.05.2013 (online)
Er schien neben dem Problem der Übersetzung auch das der kulturellen Differenz handhabbar zu machen.
Die Welt, 16.11.2005
Daher wohl sind die psychologischen Differenzen zwischen den Klassen so viel geringer als die objektiv-ökonomischen.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 233
Nach außen war eine außerordentlich geschlossene Disziplin, nach innen hat es eine Differenz zwischen zwei Richtungen gegeben.
o. A.: Einhundertzweiundfünfzigster Tag. Dienstag, 11. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23713
In wenigen Minuten ist die Differenz geklärt, und schon ist alles in Ordnung.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22888
Zitationshilfe
„Differenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Differenz>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
differentiell
Differentiator
Differentiation
Differentiat
Differentialzoll
Differenzbetrag
Differenzenquotient
Differenzerfahrung
Differenzgeschäft
differenzial