Digression, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Digression · Nominativ Plural: Digressionen
Aussprache
WorttrennungDi-gres-si-on
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

bildungssprachlich (intendierte) Abschweifung vom Hauptthema in Form von Binnenerzählungen, Randbemerkungen, Reflexionen o. Ä.
Beispiele:
Es ist kein schlechter Film, er zieht sich durch die Digressionen im zweiten Teil aber sehr. Dabei geraten auch Ziel und Zweck der Reise manchmal ganz aus dem Fokus. Was aber auch Teil der Intention sein könnte[…]. [www.lenasfilmblog.de, 26.02.2014]
Aus lauter Skizzen hat er seine Erinnerungen an sein Leben zwischen 1940 (das ist sein Geburtsjahr) und den späten fünfziger Jahren zusammengefügt, »Digressionen« hinzugefügt, methodische Reflexionen zum eigenen Leben[…] und das Schlusswort des Ganzen dem Dichter Gottfried Benn überlassen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2011]
Die Manie der Digression, der bewussten Abschweifung und Verzettelung, um sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren zu müssen […], wird hier zu einer eigentlichen Kunst erhoben. Frei assoziativ schwenkt »Weyergraf« von seiner Begegnung mit einer bayrischen Studentin zu einem kindlichen Verstoss gegen die Gebote der Religion über […], evoziert dann unter Einblendung einer imaginären Begegnung mit [dem Opernkomponisten] Gaetano Donizetti sein Verhältnis zur Psychoanalyse[…] und landet irgendwie wieder in seinem Roman – von wo aus er sich sogleich wieder in die nächste Digression katapultieren wird. [Neue Zürcher Zeitung, 04.11.2005]
Pynchon schreibt in seinen Romanen[…] über »ALLES«. Deshalb und weil er ein Verfechter der Digression ist (eine Geschichte gebiert eine Geschichte, die eine Geschichte hervorbringt, die wiederum …), läßt sich der Inhalt seiner Bücher nur schwer zusammenfassen. [Berliner Zeitung, 27.05.1993]
Die Erzählung, an sich schon karg und an einem dünnen roten Faden aufgereiht, wird alle paar Seiten unterbrochen von polemischen oder ethischen Digressionen, in denen der Autor sich Luft macht, den Überdruck seiner Wut auszischt und nach links und rechts, vorn und hinten Schläge austeilt, gegen Leserschaft und Autoren, gegen Kritiker und Verleger, gegen Rundfunk und Zeitungen: […] [Die Zeit, 21.08.1964, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Digression“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Digression>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Digraph
Digramm
Digraf
Dignität
Dignitär
digyn
dihybrid
Dihybride
Dijambus
Dijudikation