Diktat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Diktat(e)s · Nominativ Plural: Diktate
Aussprache  [dɪkˈtaːt]
Worttrennung Dik-tat
formal verwandt mitdiktieren
Wortbildung  mit ›Diktat‹ als Erstglied: Diktatfrieden  ·  mit ›Diktat‹ als Letztglied: Fonodiktat · Friedensdiktat · Kurzdiktat · Lohndiktat · Modediktat · Phonodiktat · Preisdiktat
Herkunft aus dictātumlat ‘Diktiertes’, dictātalat (Plural) ‘Regeln, Vorschriften’ < dictārelat ‘vorsprechen (zum Nachschreiben), befehlen, aufzwingen’
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Arbeitswelt Text, den eine Person (langsam und deutlich) spricht, damit eine andere Person den Text schriftlich festhalten kann; auf diese Weise niedergeschriebener Text
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: ein Diktat aufnehmen [niederschreiben]
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Schreiben nach Diktat
Beispiele:
Diktate aufnehmen oder dem Chef seinen Kaffee bringen – dieses Sekretärinnenbild ist passé. [So sehen die Assistenz-Jobs von heute aus, 16.04.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Früher nahm die Sekretärin das Diktat auf und sortierte die Post, heute erledigt der Chef viele Aufgaben selbst am Computer. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2005]
Von ihren Erfindern eigentlich für den Mitschnitt von Diktaten im Büro gedacht, offenbarte sie ihre Vorzüge als bequeme Alternative zur komplizierten Musikaufzeichnung mit dem Tonband. [Die Welt, 17.10.2003]
Im Fond des langen A8 [einem Auto] kann ich meine Beine bequem übereinander schlagen und gemütlich Zeitung lesen. Neben mir hätte sogar noch eine Sekretärin Platz, um ein Diktat aufzunehmen. [Bild, 26.11.1999]
Hübsche Stenotypistin, schnelle Auffassungsgabe, eigene Maschine, übernimmt Diktate und Arbeiten aller Art in und außer dem Hause. [Berliner Zeitung, 28.06.1945]
das Diktieren (1) eines Textes
Grammatik: meist im Singular
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: nach Diktat verreist
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. zum Diktat bitten
Beispiele:
Jetzt ist sie Vorzimmerdame bei Hubertus von Morr, dem Chef des Berliner Ablegers vom Kanzleramt im früheren DDR‑Staatsratsgebäude. Falls heute Kanzler Schröder zum Diktat bittet, steht sie Bleistift bei Fuß. [Bild, 25.11.1998]
Chefs rufen heute in aller Regel nicht mehr zum Diktat. Diese Art von Büroarbeit ist längst Vergangenheit. [Ohne Beteiligung geht es nicht, 28.03.2019, aufgerufen am 31.08.2020]
Und natürlich [hat] Frau S[…] [ein Problem], die ihm gleich bei seiner Rückkehr eröffnet, dass der Zusatz »nach Diktat verreist«, den A[…] in vielen Jahren lieb gewonnen hat wie früher den Walkman und noch früher das Fernseh‑Testbild, dass dieser Zusatz also in der modernen Korrespondenz nicht mehr üblich sei, um zu erklären, dass der Brief vom Sekretariat und nicht vom Absender unterschrieben wurde. [Der Spiegel, 07.06.2011 (online)]
Marcela hat der Mutter gestanden, daß sie den Brief mit verstellter Schrift nach dem Diktat eines Onkels geschrieben und dann Jaime überredet hat, ihn zu unterzeichnen. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.1997]
2.
Schulwesen Diktat (1), mit dem die Kenntnisse der Schüler in Orthografie oder einer Fremdsprache überprüft werden
Synonym zu Ansage (4)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein angekündigtes, unangekündigtes, benotetes Diktat
als Akkusativobjekt: ein Diktat schreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: [ein, zwei, …, viele] Fehler im Diktat
Beispiele:
»Es ist eigentlich ein ganz normaler Unterricht«, sagt Stefanie M[…]. Es gibt Klassenarbeiten und Diktate, Wandertage, einen Tafeldienst und alle Fächer. [Berliner Zeitung, 31.05.2005]
Das ist der Stil altbackener Pädagogen, die fehlerhafte Diktate so oft schreiben lassen, bis sie sitzen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2020]
Zwei Gruppen von Lehramtsstudenten wurde ein identisches Diktat eines Grundschülers vorgelegt. Bei der einen Gruppe lautete der Name das Schülers Murat, bei der anderen Max. Murat schnitt im Schnitt um 0,5 Notenpunkte schlechter ab. [Die Welt, 29.06.2020]
Ein Diktat in Englisch ist für Fabian der größte anzunehmende Unfall in der Schule. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2006]
Ich unterrichte diese Jungen, soweit die Zeit es erlaubt. Die meisten schreiben Diktate, die einen alten Schulmann traurig machen. Keine Kenntnisse; weder im Deutsch‑Unterricht noch im Rechnen. [Die Zeit, 28.03.1946]
3.
bildungssprachlich, oft abwertend Verpflichtung o. Ä., die jmdm. ohne Mitspracherecht aufgezwungen wird; Macht, anderen die eigenen Wünsche, Entscheidungen oder Befehle aufzuzwingen bzw. die Entscheidung, der Befehl selbst
Kollokationen:
als Dativobjekt: sich einem Diktat beugen, fügen, unterwerfen, widersetzen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Diktat von oben
mit Genitivattribut: das Diktat einer Minderheit, der Politik (= der Politiker an der Macht), der Regierung, des Staates
Beispiele:
»[…] ich werde mich nicht dem Diktat einer Minderheit beugen, die dem Volk ihre Meinung aufzwingen will«, erklärte der Parteichef. [Die Welt, 30.04.2004]
[…] die Populisten in Warschau, Budapest und anderen osteuropäischen Hauptstädten werden ein »Diktat aus Brüssel«, wie sie es jetzt schon nennen, nicht hinnehmen. [Die Welt, 17.10.2020]
Es waren die Folgen des Ersten Weltkrieges, die alles überschatteten und besonders die so empfundene Ungerechtigkeit des Versailler Diktats. [Versailles-Schuldparagraph, 13.01.2011, aufgerufen am 21.07.2020]
Ich glaubte an Zusammenarbeit zwischen dem Staat und privater Initiative, nicht an das Diktat von oben. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2002]
Nicht durch Diktat einer Partei, sondern durch allseitige Opfer und guten Willen sind Ergebnisse zu erzielen. [Berliner Zeitung, 07.07.1946]
übertragen Einfluss, der so stark ist, dass man sich ihm kaum entziehen kann
Synonym zu Zwang (c, d, e, f)
Kollokationen:
als Dativobjekt: einem Diktat unterliegen
mit Genitivattribut: das Diktat des Geldes, der [leeren] Kassen, des Kalenders, der Ökonomie, des Marktes, der Mode, der Zeit
Beispiele:
Vom Internationen Währungsfonds werde sich Budapest nichts mehr diktieren lassen. Jetzt hat das Diktat der leeren Kassen [Ungarns Ministerpräsident Viktor] Orbán zu einem Canossagang zum IWF gezwungen. [Der Standard, 18.11.2011]
Doch es gibt auch in China Menschen, die den technologischen Fortschritt und das Diktat vom ewigen Wachstum als fragwürdig und sogar beängstigend erleben. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2021]
Mode ist eine schöne Spielerei. Als Diktat lehne ich sie ab. [Welt am Sonntag, 25.10.2020]
Von September an können die Zuschauer nun Sendungen, die sie verpasst haben, auf einem Hybridfernseher anschauen. »Es gibt dann auch in der klassischen Fernsehsituation kein Diktat der Zeit mehr. Das schätzen vor allem junge Menschen«, meint S[…]. [Der Standard, 31.08.2010]
Politik darf nicht dem Diktat der internationalen Finanzmärkte unterliegen, sondern muss sich Gestaltungsspielräume zurückerobern. [So nicht, Danny!, 23.08.2001, aufgerufen am 18.08.2015]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diktieren · Diktat · Diktator · diktatorisch · Diktatur
diktieren Vb. ‘vorsprechen (zum Nachschreiben), befehlen, aufzwingen’, entlehnt (15. Jh.) aus gleichbed. lat. dictāre, Intensivum zu lat. dīcere ‘sagen’ (s. zeihen). Dazu im 20. Jh. Diktiergerät, Diktaphon. Das substantivierte Part. Perf. lat. dictātum ‘Diktiertes’, dictāta Plur. ‘Regeln, Vorschriften’ wird entlehnt als Diktat n. ‘Ansage, Nachschrift’ (Anfang 17. Jh.), ‘Gebot, aufgezwungene Verpflichtung’ (Anfang 19. Jh.). Diktator m. unveränderte Übernahme von lat. dictātor, zunächst (15. Jh.) in historischen Darstellungen in lat. Sinne ‘römischer Staatsbeamter mit absoluten Vollmachten’, als Staatstitel und auch ehrenvolle Anrede, dann (16. Jh.) allgemein ‘Regierender mit unbeschränkter Macht, Gewaltherrscher, Tyrann’; davon abgeleitet diktatorisch Adj. ‘herrisch, willkürlich’ (17. Jh.), vgl. lat. dictātōrius. Diktatur f. ‘allgemeine unumschränkte Herrschaft’ (16. Jh.), auch ‘Gewaltherrschaft’, entlehnt aus lat. dictātūra.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anweisung · Befehl · Diktat · Order · Zwang  ●  Weisung  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Diktat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diktat‹.

Zitationshilfe
„Diktat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diktat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diktaphon
Diktafon
Dikrotie
Dikerion
Dikasterion
Diktatfrieden
Diktatheft
Diktator
Diktatur
Diktiergerät