Dimmer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Dim-mer (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Elektrotechnik Helligkeitsregler
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dimmer m. stufenloser Helligkeitsregler, Übernahme (20. Jh.) von engl. dimmer ‘Verdunklungs-, Abblendvorrichtung, Helligkeitsregler’, zu engl. to dim ‘verdunkeln, abblenden, dämpfen’, zu aengl. dim(m), engl. dim Adj. ‘dunkel, düster’; s. nahestehendes ↗Dämmerung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Dimmer · Verdunkelungsschalter

Verwendungsbeispiele für ›Dimmer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast wie mit einem Dimmer läßt sich das Licht dieser Wandleuchte verändern.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 144
Der freche junge Deckenfluter mit eingebautem Dimmer ist in vielen ansprechenden Ausführungen erhältlich, egal ob gelb, blau oder gestreift.
Die Welt, 10.01.2001
Manchmal steht das Objekt auf einer schrägen Rampe, wodurch eine hierarchische Höhe angedeutet ist, manchmal lässt ein Dimmer das Licht anschwellen und wieder verlöschen.
Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30
Leider währt die schöne Erleuchtung nur zwei Wochen - dann ist der Dimmer defekt.
C't, 2000, Nr. 25
Dimmer, die den Lampen ein anheimelndes Leuchten geben, hat man hier nicht.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1995
Zitationshilfe
„Dimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dimmer>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dimmen
dimittieren
Dimissoriale
Diminutivum
Diminutivsuffix
dimorph
Dimorphie
Dimorphismus
Dimpfel
Dimpfl