Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Dinosaurier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dinosauriers · Nominativ Plural: Dinosaurier
WorttrennungDi-no-sau-ri-er
HerkunftGriechisch → Latein
Wortbildung mit ›Dinosaurier‹ als Erstglied: ↗Dinosaurierei · ↗Dinosaurierfossil · ↗Dinosaurierfund · ↗Dinosaurierknochen · ↗Dinosaurierskelett
 ·  mit ›Dinosaurier‹ als Grundform: ↗Dino
eWDG, 1967

Bedeutung

riesiges Reptil des Erdmittelalters, das heute ausgestorben ist, Drache
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Saurier · Dinosaurier
Saurier Plur. Sammelbegriff der zoọlogischen Fach̀sprache für die Echsen (19. Jh.); in der Allgemeinsprache vielfach Kurzform für Dinosaurier (s. unten). 1799 wird von dem französischen Zoologen A. Brongniart zu lat. saura, griech. sá͞ura (σαύρα) f., sá͞uros (σαῦρος) m. ‘Eidechse’ (mit unbekannter Etymologie) zoolog.-lat. Saurii Plur. gebildet, das später in Sauria Plur. umgewandelt wird. Dazu mit dt. Endung Plur. und Sing. Saurier. Dinosaurier m. ausgestorbene Riesenechse des Erdmittelalters. Zu zoolog.-lat. Sauria und griech. deinós (δεινός) ‘furchtbar’ bildet R. Owen 1841 zoolog.-lat. Dinosauria Plur. (heute nicht mehr gebräuchlich), woraus (2. Hälfte 19. Jh.) mit dt. Endung Dinosaurier.

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Großcomputer · ↗Großrechner  ●  ↗Mainframe  engl. · Dinosaurier  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Dinosaurier · ↗Riesenechse · ↗Saurier  ●  Dino  ugs., verniedlichend · ↗Dinosaurus  fachspr.
Synonymgruppe
Auslaufmodell · ↗Hinterlassenschaft · ↗Überbleibsel (einer vergangenen Zeit)  ●  ↗Relikt  fig. · Dinosaurier  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussterben Flugsaurier Fossil Fußabdruck Fußspur Heuhaufe Industriezeitalter Massensterben Nachfahr Pflanzenwelt Schuldenmeer Skelett Urvogel Verschwinden Vogel abstammen ausgestorben auslöschen aussterben aussterbend fleischfressend fressend gefiedert gehörnt lebensgroß pflanzenfressend planwirtschaftlich sterbend zweibeinig Überrest

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dinosaurier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt dürfte es so einen rheinischen Dinosaurier gar nicht mehr geben.
Der Tagesspiegel, 22.11.1999
Der Dinosaurier hat ein Ei gelegt; was ausschlüpft, könnte schon eine überlebensfähige Mutation sein.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1995
Was bei den Dinosauriern geklappt hat, kann auch heute passieren.
Bach, Tamara: Marsmädchen, Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, S. 35
Sie scheinen einer uns einstweilen noch nicht durch Skelettreste bekannten Gruppe der Dinosaurier anzugehören.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 31
Zu dem ganzen unendlichen Gegensatz der Säugetiere unter sich sind die Dinosaurier offenbar noch nicht gelangt.
Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 190
Zitationshilfe
„Dinosaurier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dinosaurier>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dino
Dinner
Dinkelmehl
Dinkel
Dink
Dinosaurierei
Dinosaurierfossil
Dinosaurierfund
Dinosaurierknochen
Dinosaurierskelett