Dioptrie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDi-op-trie · Di-opt-rie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Optik Maßeinheit für den Brechwert von Linsen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dioptrik · Dioptrie
Dioptrik f. ‘Lichtbrechungslehre’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. dioptrique, einer gelehrten Bildung (17. Jh.) in Anlehnung an lat. dioptra, griech. dióptra (διόπτρα) ‘optisches Gerät zur Höhenmessung’. Dioptrie f. Maßeinheit der optischen Brechkraft, Übernahme (19. Jh.) von frz. dioptrie, gebildet zu frz. dioptrique (s. oben).

Verwendungsbeispiele für ›Dioptrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem rechten Auge hat sie - 16, auf dem linken - 19 Dioptrien.
Bild, 05.11.2005
Fast jeder dritte Patient beschwert sich über eine täglich schwankende Sehschärfe um mehr als eine Dioptrie.
Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44
Lothar schiebt die Bügel hinter die Ohren und beäugt den Vorsitzenden des Rates des Kreises durch fünf Dioptrien.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 249
Im Wellenlängenbereich von 400 bis 700 nm beträgt der Fehler mehr als 2 Dioptrien.
Kirschfeld, K.: Photorezeption (periphere Sehorgane). In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 386
Ein Brillenglas von 4 Dioptrien hat also eine Brennweite von 100:4 = 25 cm.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 92
Zitationshilfe
„Dioptrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dioptrie>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diopter
Dioptas
Diopsid
dionysisch
Dionysien
Dioptrik
dioptrisch
Dioptrometer
Diorama
Diorismus