Dioptrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Di-op-trie · Di-opt-rie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Optik Maßeinheit für den Brechwert von Linsen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dioptrik · Dioptrie
Dioptrik f. ‘Lichtbrechungslehre’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. dioptrique, einer gelehrten Bildung (17. Jh.) in Anlehnung an lat. dioptra, griech. dióptra (διόπτρα) ‘optisches Gerät zur Höhenmessung’. Dioptrie f. Maßeinheit der optischen Brechkraft, Übernahme (19. Jh.) von frz. dioptrie, gebildet zu frz. dioptrique (s. oben).

Verwendungsbeispiele für ›Dioptrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem rechten Auge hat sie – 16, auf dem linken – 19 Dioptrien. [Bild, 05.11.2005]
Fast jeder dritte Patient beschwert sich über eine täglich schwankende Sehschärfe um mehr als eine Dioptrie. [Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44]
Dausch behandelt seit März 1989 in erster Linie stark kurzsichtige Patienten und korrigiert bis minus fünfzehn Dioptrien. [Die Zeit, 25.05.1990, Nr. 22]
Nur für plus drei Dioptrien oder geringere Werte war das Ergebnis in der Regel stabil. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.2004]
Bis zu einer Sehschwäche von plus fünf Dioptrien wird das Verfahren derzeit medizinisch erprobt. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Dioptrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dioptrie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diopter
Dioptas
Diopsid
Dionysien
Diolenfaser
Dioptrik
Dioptrometer
Diorama
Diorismus
Diorit