Diplomarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDi-plom-ar-beit · Dip-lom-ar-beit
WortzerlegungDiplomArbeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Arbeit, die für eine Hochschulprüfung angefertigt werden muss
Beispiel:
er sitzt über seiner Diplomarbeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diplom · Diplomarbeit · Diplomand · Diplomatik · diplomatisch1 · Diplomat · Diplomatie · diplomatisch2
Diplom n. ‘Ernennungsurkunde, Prüfungsnachweis, Abschlußzeugnis, Urkunde’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. diplōma (Genitiv diplōmatis), griech. díplōma (δίπλωμα) ‘Geleitbrief, Empfehlungsschreiben, Urkunde’, eigentlich ‘das Verdoppelte, zusammengefaltetes Schreiben’ (zum ersten Kompositionsglied s. ↗di-). Neben dem bereits im 17. Jh. bezeugten endungslosen Singular Diplom steht bis ins 18. Jh. ein auf der lat. Stammform beruhender Plural Diplomaten, bis sich in der 2. Hälfte des 18. Jhs. die dt. Deklination Diplome durchsetzt. Seit dem 18. Jh. bezeichnet im wissenschaftlichen Bereich Diplom das ‘Bestätigungsdokument für eine erbrachte Leistung, Abschlußzeugnis’, wird Bestimmungswort in Zusammensetzungen wie Diplomarbeit f. ‘Abschlußarbeit’ an Hoch- und Fachschulen (Ende 19. Jh.) und daran anschließend eine den akademischen Grad ausdrückende Berufsbezeichnung: Diplomingenieur (Dipl.-Ing.), -kaufmann, -landwirt, -physiotherapeut, -volkswirt etc. (20. Jh.). Diplomand m. ‘Student, der an seiner Diplomarbeit schreibt, sein Diplom macht’ (20. Jh.), wohl nach dem Vorbild ↗Doktorand (s. d.). Diplomatik f. ‘Urkundenlehre’ (18. Jh.), aus gleichbed. frz. diplomatique oder unmittelbar aus dem Nlat. (vgl. Mabillon De re diplomatica, 1681). Dem frz. Substantiv liegt das Adjektiv frz. diplomatique, nlat. diplomaticus ‘die Urkunden betreffend’ (zu lat. diplōma, s. oben) zugrunde; dazu diplomatisch1 Adj. ‘die Urkunden betreffend, urkundlich, buchstabengetreu’ (18. Jh.). Diplomat m. ‘Bevollmächtigter, geschickt verhandelnder Mensch’, speziell ‘mit einem bestimmten völkerrechtlichen Status ausgestatteter Vertreter eines souveränen Staates’, entlehnt (Anfang 19. Jh.) aus substantiviertem nlat. diplomaticus (s. oben), unter Einfluß von gleichbed. frz. diplomate, ebenfalls einer Substantivbildung zum Adjektiv frz. diplomatique. Diplomatie f. ‘Regelung zwischenstaatlicher Beziehungen’, Übernahme (18. Jh.) von frz. diplomatie, später (19. Jh.) im Dt. auch ‘Gesamtheit der Diplomaten’. Davon abgeleitet diplomatisch2 Adj. ‘die Diplomatie, die Diplomaten betreffend’, speziell ‘die den internationalen Verkehr regelnden Urkunden und Verträge’, dann ‘den internationalen Verkehr selbst betreffend, geschickt verhandelnd’ (18. Jh.), frz. diplomatique (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Diplomarbeit [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berufseinstieg Dissertation Doktorarbeit Fach Fachbereich Fachhochschule Förderpreis Habilitation Habilitationsschrift Klausur Praktikum Praxissemester Promotion Semester Sporthochschule Studiengang TU Vermittlungsbüro anfertigen angefertigt betreut eingereicht herausragend hervorragend praxisbezogen praxisorientiert prämieren recherchieren schreiben verfassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diplomarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für seine Diplomarbeit jedoch musste er sich ihnen in natura nähern.
Der Tagesspiegel, 01.11.2000
Der Student freut sich über die notwendigen Funktionen für seine Diplomarbeit.
C't, 1999, Nr. 12
Sie ist angstfreier geworden und arbeitet mit Elan an ihrer Diplomarbeit.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 75
Die Thesen der Diplomarbeit müssen mündlich im Kolloquium verteidigt werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28927
Probleme, die umfangreichere theoretische Arbeit erforderten, wurden festgehalten und sollten so schnell wie möglich in Diplomarbeiten in Angriff genommen werden.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 26
Zitationshilfe
„Diplomarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diplomarbeit>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diplomand
Diplom-Bibliothekar
Diplom
Diplokokkus
Diploidie
Diplomat
Diplomatenaktentasche
Diplomatenausweis
Diplomatenauto
Diplomatenempfang