Diplomatenlaufbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDi-plo-ma-ten-lauf-bahn · Dip-lo-ma-ten-lauf-bahn
WortzerlegungDiplomatLaufbahn
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
seine Diplomatenlaufbahn hatte ihn weit umhergeführt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während seiner bislang 36-jährigen Diplomatenlaufbahn hatte er rund zehn Jahre mit der Uno zu tun.
Die Zeit, 09.10.2006 (online)
Gleich nach dem zweiten Staatsexamen möchte sie am liebsten ihre Diplomatenlaufbahn beginnen.
Die Zeit, 04.05.2006, Nr. 19
Damals fragte mich das Personalreferat, ob ich in die Diplomatenlaufbahn wechseln wollte.
Die Welt, 17.07.2004
Nach längerem Widerstreben gab der Vater, der ihn für die Diplomatenlaufbahn bestimmt hatte, dem Wunsch des Sohnes nach, Musiker zu werden.
Kahl, Willi: Flotow. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13423
Wie vielen lateinamerikanischen Kollegen erlaubte es ihm die Diplomatenlaufbahn, die er 1945 einschlug, eine Brücke nach Europa zu schlagen.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1999
Zitationshilfe
„Diplomatenlaufbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diplomatenlaufbahn>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diplomatenkreis
Diplomatenkoffer
Diplomatenkind
Diplomatenkennzeichen
Diplomatenjagd
Diplomatenloge
Diplomatenpass
Diplomatenpost
Diplomatenrang
Diplomatenschreibtisch