Direktbank, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Direktbank · Nominativ Plural: Direktbanken
WorttrennungDi-rekt-bank
WortzerlegungdirektBank2

Typische Verbindungen zu ›Direktbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgabeaufschlag Broker Call-Center Direktbank Discount Discount-Broker Discountbroker Erreichbarkeit Filialbank Filiale Filialnetz Firmenkunde Fondsgesellschaft Fondsshop Fondsvermittler Nürnberger Online-Broker Sparkasse Tagesgeldkonto Vertriebsweg Wertpapiergeschäft allgemein beratend buhlen börsennotiert filiallos gegründet gehörend gelistet notiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Direktbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Direktbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis spätestens dahin müssen die Direktbanken in der Lage sein, sich als vollwertige Alternative im Netz präsentieren zu können.
Die Welt, 19.01.2001
Bei den kleineren Häusern wie auch den Direktbanken herrscht dagegen eher Zurückhaltung.
Die Welt, 03.11.2000
Wer eine intensive Beratung benötige, sei bei Direktbanken fehl am Platz.
Bild, 07.07.2000
Die Bank im Jahr 2000 wird vermutlich nicht so aussehen wie die derzeit gegründeten Direktbanken.
C't, 1995, Nr. 12
Wie aber kann es selbst einer schlank organisierten Direktbank gelingen, mit dauerhaft hohen Anlagezinsen rentabel zu arbeiten?
Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18
Zitationshilfe
„Direktbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Direktbank>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Direktanschluß
Direktanlage
Direktangriff
Direktangebot
Direktanbindung
Direktbericht
Direktbezug
direktdemokratisch
Direkteinkauf
Direkteinspritzer