Direktbanking, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Direktbanking(s) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [diˈʀɛktbɛŋkɪŋ]
Worttrennung Di-rekt-ban-king
Wortzerlegung direktBanking

Thesaurus

Synonymgruppe
Direktbanking · ↗E-Banking · ↗Electronic Banking · ↗Home-Banking · elektronisches Bankgeschäft  ●  ↗Homebanking  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Direktbanking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind vor allem die kritischen und anspruchsvollen Kunden mit gutem Einkommen, die am Direktbanking interessiert sind.
Der Tagesspiegel, 21.03.1998
Denn "durch ihren hohen Werbedruck haben sie das Direktbanking erst hoffähig gemacht.
Die Welt, 29.03.1999
Dafür winke dem Direktbanking ein Marktanteil von einem Fünftel in weniger als zehn Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1996
Über das Interesse der Kunden am Direktbanking besteht noch Unsicherheit.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1996
Zitationshilfe
„Direktbanking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Direktbanking>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Direktbank
Direktantrieb
Direktanschluss
Direktanlage
Direktangriff
Direktbericht
Direktbezug
direktdemokratisch
Direkteinkauf
Direkteinspritzer