Direktbezug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDi-rekt-be-zug (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft Bezug von Waren unter Ausschaltung des Großhandels

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Direktbezug von Waren in beiden Richtungen soll möglichst gesichert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Der Direktbezug könne natürlich erst beginnen, wenn die Durchleitung bundesweit geregelt sei.
Der Tagesspiegel, 07.09.1999
Links für den Direktbezug von Heroin und anderen Drogen hat Munter noch nicht gefunden.
C't, 1999, Nr. 5
Das würde ein Ende der Direktbezüge der Ruhrgas aus Rußland bedeuten.
Die Zeit, 14.10.1994, Nr. 42
Durch den Direktbezug bei den Herstellern seien Rabatte zwischen 15 und 25 Prozent im Vergleich zum Inlandshandel möglich.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2000
Zitationshilfe
„Direktbezug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Direktbezug>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Direktbericht
Direktbank
Direktanschluß
Direktanlage
Direktangriff
direktdemokratisch
Direkteinkauf
Direkteinspritzer
Direkteinspritzmotor
Direkteinspritzung