Direktzahlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Direktzahlung · Nominativ Plural: Direktzahlungen
WorttrennungDi-rekt-zah-lung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau Agrarpolitik Ausgleich Bauer Beitrittsland Betrieb Entkoppelung Genuß Kürzung Kürzunge Landwirt Landwirtschaft Mitgliedstaat Preisstützung Produktion Produktionsmenge System Umschichtung abkoppeln aufstocken ausgleichen binden entfallen entkoppeln knüpfen kürzen landwirtschaftlich milliardenschwer vorziehen ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Direktzahlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer früheren Version dieses Artikels war von einer Direktzahlung an die spanischen Banken die Rede, diesen Fehler haben wir korrigiert.
Die Zeit, 09.07.2012, Nr. 28
Sie, vor allem aber Polen, werden in irgendeiner Form in den Genuss von Direktzahlungen kommen, nur über die Höhe werden sie nicht mehr verhandeln können.
Die Welt, 12.06.2002
Nach dem europäischen System gelten sie als Direktzahlung an die Unternehmen.
Der Tagesspiegel, 11.09.1997
Die steigenden Direktzahlungen mindern den Verlust, gleichen ihn allerdings nicht aus.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1999
Bei einer absoluten jährlichen Obergrenze der Direktzahlungen und gleichzeitiger Beitragssenkung profitieren alle, Gesunde und Kranke, gleichermaßen.
Der Spiegel, 03.04.1989
Zitationshilfe
„Direktzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Direktzahlung>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Direktwirkung
Direktwerbung
Direktwahl
Direktvertrieb
Direktversicherung
Direktzugriff
Direttissima
Direx
Dirham
Dirigat