Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Direktzugriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Direktzugriff(e)s · Nominativ Plural: Direktzugriffe
Worttrennung Di-rekt-zu-griff
Wortzerlegung direkt Zugriff

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Direktzugriff · direkter Zugriff · wahlfreier Zugriff
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Direktzugriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach und nach jedoch sollen die Buchläden mit entsprechender Software für einen Direktzugriff ausgestattet werden. [Der Tagesspiegel, 25.07.1999]
Als Medium für reine Backups sind sie fast zu schade, denn im Gegensatz zu Bändern ermöglichen sie den schnellen Direktzugriff auf die Daten. [C't, 1996, Nr. 12]
Dahinter verbergen sich mehrdimensionale Arrays, die in B‑Bäumen organisiert sind und dadurch einen schnellen Direktzugriff auch auf große Datenmengen sicherstellen. [C't, 1991, Nr. 6]
Streamer setzen dem schnellen Direktzugriff der CD‑Technologie die höhere Geschwindigkeit beim Sichern der Daten und die größere Datenkapazität entgegen. [C't, 1996, Nr. 2]
Auch die städtische Wohngeld‑Datei sowie die Ausländerdatei sind mittlerweile von jedem Sachbearbeiter per Direktzugriff abzufragen. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.1996]
Zitationshilfe
„Direktzugriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Direktzugriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Direktzahlung
Direktwirkung
Direktwerbung
Direktwahlsystem
Direktwahlrecht
Direktübertragung
Direttissima
Direx
Dirham
Dirigat