Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Disco, die

Alternative Schreibung Disko
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Disco · Nominativ Plural: Discos
Aussprache 
Worttrennung Dis-co ● Dis-ko
GrundformDiskothek
Rechtschreibregel § 32 (2)
Wortbildung  mit ›Disco‹ als Erstglied: Discokugel · Discomusik · Diskokugel · Diskomusik
 ·  mit ›Disco‹ als Letztglied: Dorfdisco · Dorfdisko
Formgeschichte Das Wort kann sowohl als Kürzung aus »Diskothek« als auch als Übernahme aus Discoamerik-engl verstanden werden, die beide auf Discothequefrz beruhen. Die Schreibung mit »c« wird im Grundwort »Diskothek« generell vermieden.
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Diskothek (1)
Beispiele:
Als Sechzehnjährige lief ich von zu Hause weg […], in den Jahren danach war ich […] häufiger in der Disco zu finden als an der Uni[…]. [Bild am Sonntag, 02.09.2018, Nr. 35]
Medwedew erzählte den britischen Musikern bei Kaffee und Kuchen, wie er zu Sowjetzeiten in der Disco Platten […] aufgelegt habe. [Die Zeit, 23.03.2011 (online)]
In der Disco züngeln wie immer grüne Scheinwerfer durch die Arena, sitzen an den Tischchen Girlanden von Blondinen, dümpeln an den Theken frischgefönte Jungmänner. [die tageszeitung, 09.05.1994]
Besucher einer Diskothek […], mit denen wir uns im Jugendklubhaus Güstrow bei lauter (vielleicht auch zu lauter?) Musik unterhalten, finden: »Disko ist gut.« [Neues Deutschland, 09.05.1973]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diskothek · Disko · Diskjockey
Diskothek f. ‘Schallplattensammlung’ (um 1935), ‘Tanz- und Unterhaltungsveranstaltung für Jugendliche mit Schallplatten- oder Bandmusik, Räumlichkeit, in der diese Veranstaltung stattfindet’, in der Sprache der Jugendlichen meist verkürzt zu Disko f. (70er Jahre 20. Jh.). Diskothek ‘Schallplattenarchiv’ ist gelehrte Neubildung (wohl zuerst frz. discothèque) zu griech. dískos (δίσκος) m. ‘Wurfscheibe’ (s. Diskus), dann auch ‘flache Scheibe’, in moderner Übertragung ‘Schallplatte’ (frz. disque), und griech. thḗkē (θήκη) f. ‘Behältnis, Kiste, Kasten, Schrank’ (s. Theke), nach dem Vorbild Bibliothek, Pinakothek zusammengesetzt. Diskjockey m. ‘Arrangeur und Moderator von Diskoveranstaltungen’ (im Rundfunk, dann in Tanzgaststätten; 50er Jahre 20. Jh.), aus dem Engl., zusammengesetzt aus engl. disk ‘Wurfscheibe, Schallplatte’ (s. Diskus) und Jockei (s. d.).

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Disco · Disko · Diskothek · Tanzlokal  ●  Club  engl. · Dancing  schweiz., österr. · Disse  ugs. · Tanzschuppen  ugs. · Zappelbude  ugs. · Zappelschuppen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Disco‹ (berechnet)

Eingang Motto Türsteher Vip-bereich abendlich angesagt ansagen besuchen bremer dortmunder freiburger hipp integrativ kölner legendär mailänder mobil münchener organisieren rauchfrei schwabinger stürmen trendig veranstalten verlassen wandsbeker wohltemperiert wolfsburger öffnen

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Disco‹ und ›Disko‹.

Zitationshilfe
„Disco“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Disco>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Disclaimer
Discjockey
Disagio
Disaccharid
Dis-Dur
Discofox
Discokugel
Discomusik
Discoqueen
Discoroller