Discountladen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Discountladens · Nominativ Plural: Discountläden
Worttrennung Dis-count-la-den
Wortzerlegung Discount Laden
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Discountgeschäft

Verwendungsbeispiele für ›Discountladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, natürlich nicht, dann würden wir zu einem Discountladen werden. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.2000]
Geld kann es also nicht sein, was den renommierten Künstler dazu treibt, seine Kunst zwischen Pappkartons im Discountladen auszustellen. [Der Tagesspiegel, 23.11.2003]
Bolle sei gegenüber den billigeren Discountläden nicht mehr konkurrenzfähig gewesen, hieß es. [Der Tagesspiegel, 12.06.2001]
Auf der anderen Seite greife der Verbraucher bedenkenlos zum preiswertesten Angebot im Discountladen. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.1999]
Sie dröhnen und klingeln von den hohen Decken der Supermärkte und Discountläden, aber die Stimmung sinkt und sinkt. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.1999]
Zitationshilfe
„Discountladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Discountladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Discountgeschäft
Discounter
Discountbroker
Discount-Broker
Discount
Discountpreis
Discountprofessor
Disengagement
Diseur
Diseuse