Diskussionsbasis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDis-kus-si-ons-ba-sis (computergeneriert)
WortzerlegungDiskussionBasis
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
mit seinem Referat war eine gute Diskussionsbasis geschaffen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sehe keine Diskussionsbasis mehr für eine Zusammenarbeit mit dem "so genannten Jüdischen Museum".
Der Tagesspiegel, 18.04.2002
Wie man sah, läßt sich mit einigen langen Mänteln die Mode nicht umstürzen, sie sind höchstens eine Diskussionsbasis.
Die Zeit, 14.10.1966, Nr. 42
Nur darf die verbreitete Diskussionsbasis nicht zu einer unnötigen Verschiebung der Realisierung führen.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1996
Er hoffe, daß es möglich sein werde, einen realistischeren Alternativvorschlag zur Diskussionsbasis zu machen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]
Ich habe alle Hoffnung, daß wir unsere Argumente herüberbringen können und zu einer Diskussionsbasis kommen, auf der wir bessere Ergebnisse als bisher erzielen können.
Die Welt, 05.06.1999
Zitationshilfe
„Diskussionsbasis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsbasis>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsabend
Diskussion
Diskusscheibe
Diskusfisch
Diskus
Diskussionsbedarf
Diskussionsbedürfnis
diskussionsbedürftig
Diskussionsbeitrag
Diskussionsbereitschaft