Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Diskussionsbasis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diskussionsbasis · Nominativ Plural: Diskussionsbasen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Dis-kus-si-ons-ba-sis
Wortzerlegung Diskussion Basis
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
mit seinem Referat war eine gute Diskussionsbasis geschaffen

Typische Verbindungen zu ›Diskussionsbasis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diskussionsbasis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Diskussionsbasis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie man sah, läßt sich mit einigen langen Mänteln die Mode nicht umstürzen, sie sind höchstens eine Diskussionsbasis. [Die Zeit, 14.10.1966, Nr. 42]
Er sehe keine Diskussionsbasis mehr für eine Zusammenarbeit mit dem »so genannten Jüdischen Museum". [Der Tagesspiegel, 18.04.2002]
Dieses Verlassen der rationalen Diskussionsbasis ist gefährlich und bringt uns nicht weiter. [Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43]
Er hoffe, daß es möglich sein werde, einen realistischeren Alternativvorschlag zur Diskussionsbasis zu machen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Im Südwesten hält man es allerdings durchaus für möglich, auf dieser Diskussionsbasis den Knoten in einer letzten Marathonsitzung zu durchschlagen. [Die Zeit, 27.04.1990, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Diskussionsbasis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsbasis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsabend
Diskussion
Diskusscheibe
Diskusfisch
Diskus
Diskussionsbedarf
Diskussionsbedürfnis
Diskussionsbeitrag
Diskussionsbereitschaft
Diskussionsentwurf