Diskussionsgrundlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDis-kus-si-ons-grund-la-ge
WortzerlegungDiskussionGrundlage
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

etw., was als Grundlage, als Ausgangspunkt für eine Diskussion dienen kann, woran eine Diskussion anknüpfen kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwurf Gipfel Konferenz Papier Parteitag Tisch Treffen Vorschlag akzeptieren autorisiert betrachten bezeichnen bilden brauchbar dienen eignen erarbeiten erstellen gedenken interessant unverbindlich vorlegen wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diskussionsgrundlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Liste handle es sich offenkundig um eine "Diskussionsgrundlage".
Süddeutsche Zeitung, 15.09.2003
Das zur Abstimmung vorgesehene Papier war plötzlich nur noch eine Diskussionsgrundlage.
Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27
Scheunemann sagte, er werde nicht den Fehler machen, "einzelne Ecken der Diskussionsgrundlage" zu kritisieren.
Der Tagesspiegel, 18.08.1999
Die Erklärung solle nur den Willen des Bundesrats wiedergeben und würde dem Parlament als Diskussionsgrundlage dienen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Er sieht ihn als "Diskussionsgrundlage" für die Verhandlungen mit dem Opel-Betriebsrat.
Bild, 27.08.2004
Zitationshilfe
„Diskussionsgrundlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsgrundlage>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsgegenstand
diskussionsfreudig
Diskussionsforum
Diskussionsfähigkeit
diskussionsfähig
Diskussionsgruppe
Diskussionskultur
Diskussionsleiter
Diskussionsleitung
diskussionslos