Diskussionskultur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diskussionskultur · Nominativ Plural: Diskussionskulturen
Aussprache
WorttrennungDis-kus-si-ons-kul-tur

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausgeprägt demokratisch innerparteilich lebendig mangelnd offen pflegen prägen reg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diskussionskultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem Interview rief er zu einer neuen politischen Diskussionskultur auf.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Im Übrigen wollen wir eine Diskussionskultur in der Redaktion anstreben.
Die Welt, 21.12.2000
Beide sind derzeit freilich weder ideell noch in ihrer inneren Diskussionskultur so gefestigt, dass man ihnen das zutrauen dürfte.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2002
In einer demokratischen Diskussionskultur darf Sprache jedoch nicht als Zwangsmittel dienen.
Der Tagesspiegel, 22.09.2002
Das spricht nicht gerade für eine lebendige Diskussionskultur an der Akademie.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1997
Zitationshilfe
„Diskussionskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionskultur>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsgruppe
Diskussionsgrundlage
Diskussionsgegenstand
diskussionsfreudig
Diskussionsforum
Diskussionsleiter
Diskussionsleitung
diskussionslos
Diskussionsmaterial
Diskussionsmeldung