Diskussionsleiter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDis-kus-si-ons-lei-ter
WortzerlegungDiskussionLeiter2
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Diskussionsleiter nahm Wortmeldungen zur Diskussion entgegen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um das schwere Los der Diskussionsleiter zu lindern, bin ich auf eine epochemachende Idee gekommen.
Die Zeit, 28.01.1963, Nr. 04
Er saß ernst vornübergebeugt, jederzeit bereit, bei der Debatte mitzureden, nicht als Diskussionsleiter, sondern als Teilnehmer.
konkret, 1986
Sie artikulierten sich so laut, dass der Diskussionsleiter Mühe hatte, für einen geordneten Ablauf zu sorgen.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.2001
Der Diskussionsleiter, ein Kirchenmann, bezichtigte sich, nicht zum Märtyrer geworden zu sein.
konkret, 1994
Die Teilnehmer trugen ihre Positionen vor und gaben dann wieder an den Diskussionsleiter, den Kulturreferenten der FDP, Cornelius Wendel, ab.
Die Welt, 18.03.2005
Zitationshilfe
„Diskussionsleiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsleiter>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionskultur
Diskussionsgruppe
Diskussionsgrundlage
Diskussionsgegenstand
diskussionsfreudig
Diskussionsleitung
diskussionslos
Diskussionsmaterial
Diskussionsmeldung
Diskussionsmöglichkeit