Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Diskussionsrede, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diskussionsrede · Nominativ Plural: Diskussionsreden
Aussprache 
Worttrennung Dis-kus-si-ons-re-de
Wortzerlegung Diskussion Rede
eWDG

Bedeutung

Rede, die innerhalb der Diskussion gehalten wird
Beispiele:
ein Auszug aus einer Diskussionsrede
eine Diskussionsrede halten
ein Thema in einer Diskussionsrede behandeln
in den Diskussionsreden wurden verschiedene Ansichten vertreten

Verwendungsbeispiele für ›Diskussionsrede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die 34 Diskussionsreden wurden nicht publiziert, keiner seiner Anhänger gelangte in das elfköpfige Politbüro, in dem Gorbatschow noch immer der Benjamin ist. [Der Spiegel, 23.02.1987]
Rainhard König legt die Diskussionsrede in seine Mappe zu den Partituren. [Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 174]
In der Tat taucht in den Referaten und Diskussionsreden des elften Plenums kein Name so häufig auf wie derjenige des neunundzwanzigjährigen DDR‑Dichters Wolf Biermann. [Die Zeit, 10.01.1966, Nr. 02]
Er überließ das Arrangement beliebiger Diskussionsreden einem neutralen Verhandlungsleiter, Carl Linfert. [Die Zeit, 05.05.1955, Nr. 18]
Dieser unabänderliche und ganz natürliche wirtschaftliche Tatbestand ist auf dem Juristentag in mancher Diskussionsrede völlig außer Betracht gelassen worden. [Die Zeit, 26.09.1957, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Diskussionsrede“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsrede>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionspunkt
Diskussionsprozess
Diskussionsplattform
Diskussionsphase
Diskussionspartner
Diskussionsredner
Diskussionsrunde
Diskussionsstand
Diskussionsstoff
Diskussionsstunde