Diskussionsstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDis-kus-si-ons-stoff (computergeneriert)
WortzerlegungDiskussionStoff
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Referat bot einen reichlichen Diskussionsstoff

Typische Verbindungen
computergeneriert

bergen bieten gebieten heiß hergeben liefern sorgen versorgen zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diskussionsstoff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast täglich neue Wendungen in dem Fall lieferten immer wieder Diskussionsstoff.
Die Zeit, 22.07.2012 (online)
Es gibt noch reichlich Diskussionsstoff, was in der europäischen Verfassung alles verankert werden soll und was nicht.
Die Welt, 30.01.2003
Nicht nur bietet diese Kehrtwende interessanten Diskussionsstoff für die verbleibenden 30 Minuten.
Der Tagesspiegel, 06.04.2005
Vielleicht gibt es bis dahin auch im Kindertheater wieder mehr Diskussionsstoff.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2004
Kritik ist de Waal sicher, denn sein Thema birgt reichlich Diskussionsstoff.
o. A.: Die Moral des Affen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Diskussionsstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diskussionsstoff>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsstand
Diskussionsrunde
Diskussionsredner
Diskussionsrede
Diskussionspunkt
Diskussionsstunde
Diskussionsteilnehmer
Diskussionsthema
Diskussionsveranstaltung
diskussionswürdig