Dispositionsfreiheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dispositionsfreiheit · Nominativ Plural: Dispositionsfreiheiten
Aussprache 
Worttrennung Dis-po-si-ti-ons-frei-heit

Typische Verbindungen zu ›Dispositionsfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dispositionsfreiheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dispositionsfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wahrte sich damit in etwa die Dispositionsfreiheit eines erzählenden Autors.
Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21
Wer diesen Weg gehen will, nimmt sich für mehr als zwei Monate jegliche Dispositionsfreiheit.
Die Zeit, 11.11.1966, Nr. 46
Aber allein die Bindung an den Vertrag über zehn Jahre schränkt die Dispositionsfreiheit des Versicherungskunden ein.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1995
Wirtschaftsprogramme, die den Arbeitnehmern mehr Dispositionsfreiheit über ihr Geld lassen, sind folglich nicht von vornherein wirtschaftsfeindlich.
Der Spiegel, 14.02.1983
Die bestehenden Regeln enthielten bereits strenge Schranken für die Dispositionsfreiheit des Versicherers.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.2004
Zitationshilfe
„Dispositionsfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dispositionsfreiheit>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dispositionsfonds
Dispositionsfähigkeit
dispositionsfähig
Dispositionsbefugnis
dispositionell
Dispositionskasse
Dispositionskredit
Dispositionsrecht
Dispositiv
Dispositor