Dieser Artikel wird demnächst von der Redaktion des DWDS weiter ausgearbeitet.

Dissident, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dissidenten · Nominativ Plural: Dissidenten
WorttrennungDis-si-dent (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmd., der keiner (staatlich) anerkannten Religionsgemeinschaft angehört
2.
Andersdenkender, Abweichler von der (staatlich) vorherrschenden Meinung
Beispiel:
die Verfolgung von Dissidenten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dissident m. ‘wer keiner anerkannten Religionsgemeinschaft angehört, Religionsloser’, entlehnt aus lat. dissidēre ‘entfernt, getrennt sein, nicht übereinstimmen, anders denken’, zu lat. sedēre ‘sitzen’ und ↗dis-. Die Bezeichnung lat. dissidentēs (Part. Präs. Plur. von lat. dissidēre) in religiōne wird im Warschauer Religionsfrieden (1573) im Sinne von ‘religiös Andersdenkende’ für die Angehörigen der katholischen und evangelischen Konfession, später (seit 1632) nur für Nichtkatholiken verwendet. Sie geht zu Beginn des 18. Jhs. sowohl in lat. wie in eingedeutschter Form in dt. Texte ein, wird zunächst nur auf polnische Verhältnisse bezogen, später im oben genannten allgemeineren Sinne gebraucht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweichler · Andersdenkender · Andersdenker · Dissident
Oberbegriffe
Assoziationen
Politik, Religion
Synonymgruppe
Abgefallener · Abtrünniger · ↗Abweichler · Andersdenkender · ↗Apostat · ↗Deviationist · Dissident · ↗Häretiker · Irrgläubiger · ↗Ketzer · ↗Renegat · ↗Sektierer · anders Denkender
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürgerrechtler Festnahme Freilassung Haftstrafe Inhaftierung Menschenrechtler Oppositionelle Regimekritiker Verfolgung Verhaftung Verurteilung chinesisch cubanisch ehemalig einstig festgenommen festnehmen freigelassen freilassen inhaftieren inhaftiert iranisch kubanisch osteuropäisch prominent saudisch sowjetisch verfolgt verhaften verurteilt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dissident‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So lange musste in letzter Zeit kein Dissident hinter Gitter.
Der Tagesspiegel, 03.02.2000
Sie sind keine Dissidenten, schon gar nicht wünschen sie sich eine zweite Revolution.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1999
Es wurden ein paar Dissidenten ausgebürgert - das war es auch schon.
Der Spiegel, 08.01.1996
Eine Anzahl chinesischer Dissidenten ist heute teilweise aufgrund des von uns ausgeübten Drucks - in Freiheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Auch die Dissidenten des Liberalismus wie Marx und Engels blieben für diesen Kontext völlig blind.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 267
Zitationshilfe
„Dissident“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dissident>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dissertieren
Dissertationsschrift
Dissertation
Dissertant
Dissepiment
Dissidenz
Dissidien
dissidieren
Dissimilation
dissimilieren