Dissidenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDis-si-denz (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Widerstandsbewegung, Opposition

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsgruppe Opposition Subversion Verweigerung intern kulturell osteuropäisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dissidenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er muss sich in frommem Ungehorsam üben, in religiöser Dissidenz.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Selbst in der psychoanalytischen Kirche ließen sich Dissidenzen nicht verhindern.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000
In Zeiten globaler Normung scheinen diese beiden Genres schon wieder Bastionen der Dissidenz.
Der Tagesspiegel, 26.01.2002
In der Regel jedoch ist Dissidenz im Baseball zur Redneck-Pose verkommen.
konkret, 1994
Sie lernen »Dissidenz« und »Underground« von vornherein als kulturindustrielles Produkt kennen und machen sich daher wenig Illusionen über das Protestpotential des Pop.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„Dissidenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dissidenz>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dissident
dissertieren
Dissertationsschrift
Dissertation
Dissertant
Dissidien
dissidieren
Dissimilation
dissimilieren
Dissimulation