Distichon, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Distichons · Nominativ Plural: Distichen
Aussprache
WorttrennungDis-ti-chon
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Distichon‹ als Letztglied: ↗Chronodistichon
eWDG, 1967

Bedeutung

Literaturwissenschaft Verbindung zweier Verse, besonders von Hexameter und Pentameter
Beispiele:
ein elegisches Distichon
die Distichen von Schiller
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Distichon n. ‘Verspaar’, zweiteilige Strophenform (Verbindung von einem Hexameter mit einem Pentameter), Übernahme (16. Jh.) von gleichbed. lat. distichon, griech. dístichon (δίστιχον), eigentlich griech. to dístichon (τὸ δίστιχον) ‘das Zweizeilige’, eine Substantivierung von griech. dístichos (δίστιχος) Adj. ‘aus zwei Versen bestehend, zweizeilig’; zu griech. stíchos (στίχος) ‘Reihe, Linie, Vers, Zeile’, griech. sté͞ichein (στείχειν) ‘schreiten, marschieren, steigen, ziehen, gehen’ und ↗di-.

Typische Verbindungen
computergeneriert

elegisch lateinisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Distichon‹.

Zitationshilfe
„Distichon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Distichon>, abgerufen am 21.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Distichomythie
distichitisch
distichisch
distich
Disthen
Distingem
distinguieren
distinguiert
distinkt
Distinktion