Divergenz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Divergenz · Nominativ Plural: Divergenzen
Aussprache 
Worttrennung Di-ver-genz
formal verwandt mitdivergieren
Wortbildung  mit ›Divergenz‹ als Letztglied: Interessendivergenz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich das Auseinanderstreben, Auseinandergehen (von Meinungen, Zielen o. Ä.)
2.
Mathematik von Zahlenreihen   das Auseinanderstreben ins Unendliche
3.
Botanik Winkel zwischen zwei aufeinander folgenden Blättern bei wechselständiger Blattstellung
4.
Physik das Auseinandergehen von Lichtstrahlen
5.
Meereskunde das Auseinandertreiben von Meeresströmungen an der Oberfläche
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

divergieren · divergent · Divergenz
divergieren Vb. ‘auseinandergehen, abweichen’. Lat. dīvergere ‘in verschiedener Richtung auseinandergehen’ (von Wasserarmen), eigentlich ‘sich auseinanderneigen’ (vgl. lat. vergere ‘sich gegen etw. neigen’), wird in der lat. Fachsprache der Mathematik Ausdruck für Linien, die ‘auseinanderstreben, sich voneinander entfernen’ (lineae divergentes). Daraus entspringt die Entlehnung divergieren (18. Jh.), die in den allgemeinen Sprachgebrauch im Sinne von ‘abweichen, anderer Meinung sein’ (19. Jh.) übergeht. Dazu divergent Part.adj. ‘auseinanderstrebend, gegensätzlich’ (18. Jh.); Divergenz f. ‘das Auseinanderstreben, Abweichen, Meinungsverschiedenheit’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweichung · Auseinandergehen · Divergenz · Ungleichheit · Verschiedenartigkeit  ●  Antagonismus  geh., griechisch
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Divergenz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Divergenz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Divergenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum ist es geboten, vielmehr von vornherein mit einer gewissen Divergenz zu rechnen. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 108]
Gegenwärtig, setzt sie hinzu, sei das allerdings nicht der Fall, da bestehe eine beträchtliche Divergenz. [Die Zeit, 07.07.2008, Nr. 27]
Diese Divergenzen richten vermutlich künftig nicht mehr Schaden an als in früheren Zeiten. [Die Zeit, 19.11.2001, Nr. 47]
Die Divergenz der materiellen Interessen kommt vorwiegend in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zum Ausdruck. [Die Zeit, 27.01.1986, Nr. 04]
In den Dingen, über die anscheinend Übereinkunft besteht, gibt es die größten Divergenzen. [Die Zeit, 10.12.1982, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Divergenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Divergenz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diverbia
Diva
Diurnale
Diurnal
Diuretikum
Diversant
Diversifikation
Diversifizierung
Diversion
Diversionsgruppe