Diversifikation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diversifikation · Nominativ Plural: Diversifikationen
Aussprache  [divɛʁzifikaˈʦi̯oːn]
Worttrennung Di-ver-si-fi-ka-ti-on
Wortzerlegung diversifizieren-ation
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Veränderung, Abwechslung, Vielfalt;
Verbreitung, Verteilung auf verschiedene SektorenDWDS
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine breite, große, weite, gute, starke Diversifikation
Beispiele:
Schloss Neubeuern versteht sich als internationale Schule mit einem Anteil internationaler Schüler von ca. 35 %. Dabei bemühen wir uns um eine möglichst hohe Diversifikation. Es gibt Quoten, die sicherstellen sollen, dass nicht zu viele internationale Schüler mit der gleichen Muttersprache gleichzeitig auf Schloss Neubeuern zur Schule gehen. [Schloss Neubeuern, 28.10.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Diversifikation, also die Streuung vereinsspezifischer Informationen auf verschiedene Kanäle, vergrößert zwar die Reichweite, sie erhöht aber nicht unbedingt die Qualität der Informationen. [Welt am Sonntag, 19.01.2014, Nr. 3]
[…] die Zeitungen werden ein kluges Zusammenspiel mit dem Internet entwickeln müssen. Die Geschichte zeigt, dass nie ein Medium völlig verschwindet, sondern dass durch neue Medien eine größere Diversifikation entsteht. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2008]
Die Kirche sei insgesamt etwas zu schwerfällig geworden, meint von Holtum. »Die Kreativität ist in unserer Saturiertheit auf der Strecke geblieben.« Er hat eine Lösung, die im Managerdeutsch Diversifikation heißt: Womöglich müsse die Kirche hier und da einen anderen Gottesdienst anbieten. Traditionelle und experimentelle Angebote könnten einander ergänzen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.08.2005]
Ohne Zweifel bieten unter strategischen Gesichtspunkten eine möglichst breite Modellpalette und eine möglichst breite geographische Diversifikation die besten Voraussetzungen für einen nachhaltigen Erfolg in der Automobilindustrie. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.07.1999]
Die Diversifikation der mathematischen Forschung hat in den vergangenen vierzig Jahren enorm zugenommen. Manch einer fragt sich beunruhigt, ob die zunehmende Aufsplitterung der Mathematik in immer abstraktere Spezialgebiete nicht am Ende zu einem babylonischen Desaster führen könnte. [Die Zeit, 27.08.1998, Nr. 36]
2.
Wirtschaft Ausweitung der Produktion, des Sortiments eines Unternehmens auf neue, bis dahin nicht erzeugte, angebotene Produkte, Sortimente
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine breite, große, weite, gute, starke Diversifikation
Beispiele:
Jeder, der den Namen Canon hört, denkt zunächst an Kameras höchster Qualität. […] Aber wie es in Zeiten der Diversifikation üblich ist, bietet Canon auch weitere Produkte an – und dies mehr als erfoglreich. Dazu gehören insbesondere auch Laserdrucker. [Canon Drucker und Toner, 19.10.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Erst als Grupp 1969 die Leitung übernahm, vergrößerte sich das Sortiment nach und nach um T‑Shirts und Polo‑Hemden, um Tennisbekleidung und Trainingsanzüge. Weitere Diversifikationen sind nicht geplant. [Die Welt, 05.09.2005]
Zur Diversifikation des Warenangebots wurden dort [in einem Zeitungskiosk] auch Schnaps und Kinderspielzeug gereicht. [die tageszeitung, 11.11.1998]
Seit nunmehr genau vier Jahren verkaufen die beiden [Kaffeefirmen] – neben ihren diversen Kaffeespezialitäten – ein kleines Sortiment von »Gebrauchsgegenständen«: Tabletts, Schirme, Kameras, Taschen, Schalen, Töpfe, Vasen, Bücher und Bettwäsche. Nicht mehr nur der Versuch, mit branchenfremden attraktiven Produkten den eigenen Kaffeeabsatz anzukurbeln, ist das Motiv für den Regenschirm im Kaffeeladen, sondern Diversifikation. Denn im Laufe der Jahre ist den Kaffeeröstern aufgefallen, daß sich auch mit Prosa, Haus‑ und Zierrat gut verdienen läßt. [Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22]
Eine vielgestaltige Produktionspalette, heute als Diversifikation eines der Schlagworte moderner Unternehmenspolitik, ist bei [bei dem Forstunternehmen] Stora längst Tradition. [Die Zeit, 04.07.1969, Nr. 27]
spezieller Diversifikation in etw.Ausweitung der Geschäftstätigkeit in einen bis dahin nicht genutzten Geschäftsbereich oder WirtschaftszweigDWDS
Beispiele:
Die Diversifikation in neue Geschäftsfelder sowie die Dezentralisierung der Produktion haben sich für das Unternehmen ausbezahlt. [Neue Zürcher Zeitung, 25.04.2017]
Die von Bertschi transportierten Chemikalien fliessen unter anderem in die Kosmetik, die Elektronik oder die Isolationstechnik ein. Das sind Branchen, die in China im Rahmen der anstehenden Diversifikation in Richtung Dienstleistungen nicht zwingend stark leiden werden. [Neue Zürcher Zeitung, 10.02.2016]
Die Diversifikation in Anwendungsbereiche ausserhalb des Kernmarkts Windenergie macht sich für Gurit bezahlt. Obwohl der Hersteller von Spezialkunststoffen mit einem Marktanteil von rund 30 % der zweitgrösste Hersteller von Rotorblättern für Windkraftanlagen ist, stammten im ersten Semester nur noch 40 % […] der Gruppeneinnahmen aus dieser Industrie. [Neue Zürcher Zeitung, 22.08.2014]
Ende der fünfziger Jahre folgte die Diversifikation in die Produktion von Fruchtsaft‑ und Süssgetränken, später von Apfelwein, Orangensaft und Spirituosen. [Neue Zürcher Zeitung, 11.05.2002]
Aus der ursprünglichen Abhängigkeit von Rundstrickmaschinen – hier zählt man auch international zu den führenden Anbietern – hat sich das Unternehmen Anfang der siebziger Jahre durch Diversifikation in die Elektronik gelöst. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.09.1995]
3.
Betriebswirtschaft Verteilung des Anlagevermögens auf mehrere Finanzprodukte als Maßnahme der Risikominimierung (durch Diversifizierung)DWDS
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine breite, große, weite, gute, starke Diversifikation
mit Genitivattribut: die Diversifikation des Portfolios (= Bestand der Wertpapiere)
Beispiele:
Theoretisch gibt es unzählige Möglichkeiten, Depots gegen Verluste abzusichern: Die beste ist Diversifikation, also die Streuung des Anlagevermögens auf unterschiedliche Finanzprodukte – also auf Aktien, Anleihen, Immobilien, Gold, Rohstoffe und Barvermögen. [Die Zeit, 26.03.2015, Nr. 13]
Investments haben zwei Seiten: den Ertrag und das Risiko. Um die Balance zwischen den beiden zu finden, ist Diversifikation, also die Aufteilung des Vermögens auf mehrere unterschiedliche Wertpapiere oder Produkte, unvermeidlich. [Der Standard, 21.10.2009]
Eine gute Diversifikation – also die Streuung des Vermögens auf verschiedene Anlagekategorien, Märkte, Branchen und Titel – ist die Basis jeder guten Vermögensverwaltung. [Neue Zürcher Zeitung, 05.07.2007]
Unter dem Begriff Diversifikation versteht man schlicht die Risikostreuung eines Depots durch unterschiedliche Anlageformen. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2007]
Durch die Diversifikation […] mindert der Investor sein Risiko, da die Entwicklung des Scheins nicht nur von einer Aktie abhängt. [Welt am Sonntag, 29.08.1999]
spezieller Diversifikation in etw.Verteilung des zu investierenden Anlagevermögens auf unterschiedliche Anlageformen, Finanzdienstleister oder verschiedene Länder zur Risikominderung
Beispiele:
Durch die geringe Korrelation der Immobilienwerte mit Aktien‑ und Rentenkursen erlaubt eine Diversifikation in Liegenschaften die Verbesserung des Rendite‑Risiko‑Verhältnisses der getätigten Vermögensanlagen[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.09.1999]
Eine größtmögliche Diversifikation in mehrere Kreditprojekte bietet […] ein größeres Maß an Sicherheit. [Geldanlage 2016, 07.02.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Um das Verlustpotenzial bei gleichzeitiger Partizipation an positiven Märkten so gering wie möglich zu halten, ist eine dynamische Diversifikation in globale Aktien, Anleihen sowie in Rohstoffe entscheidend. [Neue Zürcher Zeitung, 25.01.2012]
Zunächst hatte es einige Verlagerungen von Dollar‑Bonds in Euro‑Papiere gegeben; diese Bewegung ist jedoch nie richtig vom Fleck gekommen. Heute zeichnet sich eher eine Diversifikation in andere Anlageklassen ab, vor allem in Aktien. [Neue Zürcher Zeitung, 07.05.2007]
Die sinnvolle Diversifikation in Gewerbe‑Immobilien erfordert […] erhebliche Anlagesummen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Diversifikation · ↗Diversifizierung
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Diversifikation · ↗Fragmentierung · ↗Segmentation · ↗Segmentierung · ↗Zerlegung · ↗Zerteilung
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Diversifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diversifikation‹.

Zitationshilfe
„Diversifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diversifikation>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diversant
divers
divergierend
divergieren
Divergenz
diversifizieren
Diversifizierung
Diversion
Diversionsgruppe
Diversionstätigkeit