Diversifizierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diversifizierung · Nominativ Plural: Diversifizierungen
Worttrennung Di-ver-si-fi-zie-rung

Thesaurus

Synonymgruppe
Diversifikation · Diversifizierung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Diversifizierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diversifizierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Diversifizierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das hängt natürlich mit der unendlichen Diversifizierung des Angebots zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2002
Bei dieser zeitlichen Diversifizierung werden später immer wieder Stücke frei, die steuerunschädlich liquidiert werden können.
Die Welt, 08.03.1999
An ökonomischer Diversifizierung mangelt es den sibirischen Städten heute ebenso wie an guter Verkehrserschließung.
Der Tagesspiegel, 24.02.2001
Diese Erweiterung wird notwendigerweise eine zumindest zeitweise Diversifizierung der Struktur Europas nach sich ziehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Diversifizierung anbetrifft, so ist eine Ausweitung des Leistungsangebotes eines Unternehmens aus marktwirtschaftlicher Sicht grundsätzlich immer zu begrüßen.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 88
Zitationshilfe
„Diversifizierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diversifizierung>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diversifizieren
Diversifikation
Diversant
divers
divergierend
Diversion
Diversionsgruppe
Diversionstätigkeit
Diversität
divertieren