Doldengewächs

GrammatikSubstantiv
WorttrennungDol-den-ge-wächs (computergeneriert)
WortzerlegungDoldeGewächs
eWDG, 1967

Bedeutung

Gewächs einer krautigen Pflanzenfamilie mit gefiederten Blättern und doldigen Blütenständen

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Doldenblütler · Doldengewächs
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Meer-Mannstreu · ↗Stranddistel
  • Röhrige Pferdesaat · Röhriger Wasserfenchel
  • Bärenkralle · Herkuleskraut · Herkulesstaude · Riesen-Bärenklau · Riesenbärenklau  ●  Heracleum giganteum  fachspr., lat. · Heracleum mantegazzianum  fachspr., lat.
  • Angelika · Arznei-Engelwurz · Echte Engelwurz · ↗Engelwurz  ●  Angelica archangelica  fachspr., lat.
Assoziationen
  • Furanocumarin · Furocumarin

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeergebiet stammende Doldengewächs gelangte im Mittelalter in die Klöster.
Der Tagesspiegel, 22.12.2002
Zitationshilfe
„Doldengewächs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Doldengewächs>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
doldenförmig
Doldenblütler
doldenartig
Dolde
dolcissimo
Doldenrispe
Doldentraube
doldig
Doldrums
Dole